Termine Spenden Kontakt
Startseite
Über uns
Artenschutz
Lebensraumschutz
Landschaftspflege
Weidelandschaften
Umweltbildung / BNE
NABU-Regionalstelle
Naturschutz in der Stadt
Mitglied werden
Aktiv sein
Kontakt
Unsere Partner
Datenschutz
Impressum

NABU-Naturschutzstation Münsterland e.V.
Haus Heidhorn
Westfalenstr. 490
48165 Münster

Tel. 02501 - 9719433
Fax: 02501 - 9719438
E-Mail: info@NABU-Station.de

Bankverbindung:
Sparkasse Münsterland Ost
BLZ 400 501 50
Konto-Nr. 26 00 52 15

IBAN DE 41 4005 0150 00 26 00 5215
BIC WELADED1MST

Startseite: Presse

Urban Biodiversity - Hansaforum fördert Mauersegler

NABU sucht Gebäude im Hansaviertel für Nistkasten-Aktionen

19. Juli 2021 - Das Hansaforum fördert jedes Jahr verschiedene Projekte, die einen Beitrag zum Gemeinwohl und zu einer Aufwertung des Hansaviertels leisten. Dieses Jahr dürfen sich auch die Mauersegler im Viertel freuen, denn es gibt seit Juli 2021ab sofort eine neue Projektkooperation zwischen dem Hansaforum, dessen Trägerin die B-Side GmbH ist, und der NABU-Naturschutzstation Münsterland. Dabei werden geeignete Gebäude für Nisthilfen gesucht.

Ziel ist es, neue Brutplätze für die Mauersegler im Viertel zu schaffen und Begeisterung für die rasanten Flieger zu wecken. Wie überall in Münster werden auch im Hansaviertel viele Gebäude saniert, was aus energetischer Sicht und zur Instandhaltung absolut Sinn machtsinnvoll ist. Leider gehen dabei nicht selten Nistplätze der ortstreuen Segler verloren, obwohl sie unter gesetzlichem Schutz stehen. Da die Sommerboten nur von Mai bis August zum Brüten herkommen und an ihren Nistplätzen hoch unterm unter den Dach Dächern kaum Spuren oder Nistmaterial erkennbar istsind, bleiben sie häufig unbemerkt.

Erkennbar sind die typischen Botschafter für die Artenvielfalt in der Stadt sie an ihren “Sri-sri“-Rufen hoch am Himmel. Es sind typische Botschafter für die Artenvielfalt in der Stadt. Katrin Oberg vom Hansaforum hat durch Ihre ihre Social Media-Arbeit den Stein mit ins Rollen gebracht. : „Ich bin keine Vogelkundlerin, doch es bereitet mir einfach große Freude, die Vögel von meinem Balkon zu beobachten.“

So geht es sicher vielen Menschen. Damit die Mauersegler auch in Zukunft weiterhin am Himmel des Hansaviertels zu sehen sind, werden 20 Kästen für die Koloniebrüter inklusive Hubsteiger-Service durch das Hansaforum finanziert.

Jetzt werden nur noch passende Gebäude zur Anbringung gesucht. Gebäudeeigentümer sind aufgerufen, sich beim NABU zu melden: 02501-9719433 oder mauersegler@nabu-station.de.




Aline Förster (NABU) und Katrin Oberg (Hansaforum) zeigen typische Mauersegler-Nisthilfen aus beständigem Holzbeton zur Anbringung an Gebäuden (Foto: Leonie Nienhaus)




Suche 

Spenden Sie für den Schutz unseres Naturerbes !

Die Bewahrung der...



Weidetier-Patenschaften

Die Einrichtung von...



Nach oben...