Termine Spenden Kontakt
Startseite
Über uns
Artenschutz
Lebensraumschutz
Landschaftspflege
Weidelandschaften
Umweltbildung / BNE
NABU-Regionalstelle
Naturschutz in der Stadt
Mitglied werden
Aktiv sein
Kontakt
Unsere Partner
Datenschutz
Impressum

NABU-Naturschutzstation Münsterland e.V.
Haus Heidhorn
Westfalenstr. 490
48165 Münster

Tel. 02501 - 9719433
Fax: 02501 - 9719438
E-Mail: info@NABU-Station.de

Bankverbindung:
Sparkasse Münsterland Ost
BLZ 400 501 50
Konto-Nr. 26 00 52 15

IBAN DE 41 4005 0150 00 26 00 5215
BIC WELADED1MST

Startseite: Presse

Es blüht nicht nur zur Sommerzeit...

Der NABU bittet um Meldungen blühender Wildpflanzen

21. Dezember 2020 - Es blüht nicht nur zur Sommerzeit... nein, auch im Winter, wenn es nicht schneit. Auch während der kalten Jahreszeit gibt es immer noch blühende Exemplare heimischer Wildpflanzen. Der NABU bittet daher in der Zeit zwischen Weihnachten und den Heiligen Drei Königen am 6. Januar um die Meldung blühender Pflanzen. "So lange kein starker Frost herrscht oder eine geschlossene Schneedecke vorliegt, wird man immer einzelne blühende Pflanzen finden können," so Dr. Thomas Hövelmann, Leiter der AG Botanik beim NABU Münster. "mit etwas Glück werden sie dann von Insekten entdeckt, die auch noch vereinzelt unterwegs sind."

Typische Arten, die das ganze Jahr über blühen, sind zum Beispiel Gänseblümchen, Rote Taubnessel oder Vogelmiere. "Einzelne Neuankömmlinge wie das aus Südafrika stammende Schmalblättrige Greiskraut wähnen sich zudem im Südsommer und wundern sich vielleicht nur über die kühlen Temperaturen," so Hövelmann. Aber auch einzelne Gräser oder verfrühte Sträucher wie die Hasel können durchaus bereits um den Jahreswechsel blühend gesehen werden.

Der Klimawandel mit den damit verbundenen milderen Wintern verstärkt den Trend zur Ganzjahresblüte bei vielen Pflanzenarten noch. Mit den Ergebnissen erhoffen sich die Naturschützer vom NABU daher auch, Daten über den Wandel in der heimischen Flora zu gewinnen. "Achten Sie doch einmal bei den Spaziergängen zwischen den Jahren und nach Neujahr auf blühende Arten!" freut sich Hövelmann bereits über eingehende Informationen. Meldungen können geschickt werden an t.hoevelmann@NABU-Station.de, gerne auch mit Fotos.




Aktuelles Foto der Vogel-Miere (Foto: Barbara von Steinaecker)




Suche 

Spenden Sie für den Schutz unseres Naturerbes !

Die Bewahrung der...



Weidetier-Patenschaften

Die Einrichtung von...



Nach oben...