Termine Spenden Kontakt
Startseite
Über uns
Artenschutz
Lebensraumschutz
Landschaftspflege
Weidelandschaften
Umweltbildung / BNE
NABU-Regionalstelle
Naturschutz in der Stadt
Presse
Pressearchiv
Mitglied werden
Aktiv sein
Kontakt
Unsere Partner
Datenschutz
Impressum

NABU-Naturschutzstation Münsterland e.V.
Haus Heidhorn
Westfalenstr. 490
48165 Münster

Tel. 02501 - 9719433
Fax: 02501 - 9719438
E-Mail: info@NABU-Station.de

Bankverbindung:
Sparkasse Münsterland Ost
BLZ 400 501 50
Konto-Nr. 26 00 52 15

IBAN DE 41 4005 0150 00 26 00 5215
BIC WELADED1MST

Startseite: Presse

Klimawandel im Wald, barrierefreies Naturerleben und mehr

Landesweite Tagung fachtechnischer Sachbearbeiter der Bezirksregierungen und des LANUV NRW auf Haus Heidhorn

6. September 2018 - Geballter Sachverstand aus ganz Nordrhein-Westfalen: 40 fachtechnische Sachbearbeiter der Bezirksregierungen in NRW, des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur‑ und Verbraucherschutz (MULNV) NRW und des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) NRW fanden sich zu ihrem diesjährigen Arbeitstreffen am vergangenen Mittwoch, den 5. September, auf Haus Heidhorn zusammen.

Zunächst stellte die Vorstandsvorsitzende Dr. Britta Linnemann im historischen Fachwerkspieker die Aufgaben und Organisation der NABU-Naturschutzstation Münsterland vor. Anschließend berichteten Dr. Linnemann und ihre Mitarbeiter exemplarisch über die öffentlich geförderten Projekte "Fit für den Klimawandel" und "Natur für alle", ergänzt durch ein Beispiel aus der Arbeit als Biologische Station in den Naturschutzgebieten des Kreises Warendorf und die Stadt Münster. Mit einer abschließenden Präsentation  des Waldklimalehrpfades bei einer kleinen Exkursion im Waldgebiet "Hohe Ward" endete für die Teilnehmer der Tag auf Haus Heidhorn.

Die Besucher zeigten sich vom Umfang und Spektrum der von der NABU-Naturschutzstation Münsterland geleisteten Arbeit beeindruckt und bewiesen in den angeregten Diskussionen großes Interesse an den vorgestellten Projekten. Als Sachbearbeiter bei den Bezirksregierungen und dem LANUV sind sie an der Umsetzung der öffentlich geförderten Projekte durch die Biologischen Stationen meist direkt beteiligt - für die NABU-Naturschutzstation Münsterland auf Haus Heidhorn eine gute Gelegenheit, die sinnvolle Verwendung öffentlicher Mittel präsentieren zu können.




Die Teilnehmer der landesweiten Tagung fachtechnischer Sachbearbeiter der Bezirksregierungen, des MULNV und des LANUV NRW vor dem historischen Speicher auf Haus Heidhorn (Foto: Hendrik Lübben)




Dr. Britta Linnemann (stehend) stellte die Arbeit der NABU-Naturschutzstation Münsterland und das Projekt "Fit für den Klimawandel" vor

Suche 

Spenden Sie für den Schutz unseres Naturerbes !

Die Bewahrung der...



Weidetier-Patenschaften

Die Einrichtung von...



Nach oben...