Termine Spenden Kontakt
Startseite
Über uns
Artenschutz
Lebensraumschutz
Landschaftspflege
Weidelandschaften
Umweltbildung / BNE
NABU-Regionalstelle
Naturschutz in der Stadt
Presse
Pressearchiv
Mitglied werden
Aktiv sein
Kontakt
Unsere Partner
Datenschutz
Impressum

NABU-Naturschutzstation Münsterland e.V.
Haus Heidhorn
Westfalenstr. 490
48165 Münster

Tel. 02501 - 9719433
Fax: 02501 - 9719438
E-Mail: info@NABU-Station.de

Bankverbindung:
Sparkasse Münsterland Ost
BLZ 400 501 50
Konto-Nr. 26 00 52 15

IBAN DE 41 4005 0150 00 26 00 5215
BIC WELADED1MST

Startseite: Presse

Naturerleben, Bachpaten und Insektenschutz

Naturfördergesellschaft Sendenhorst zu Besuch auf Haus Heidhorn

9. Mai 2018 - Zu Besuch bei (Fast-) Nachbarn: Eine Delegation der Naturfördergesellschaft (NFG) Sendenhorst ließ sich am vergangenen Dienstag, den 8. Mai, bei ihrem Besuch bei der NABU-Naturschutzstation Münsterland von Dr. Thomas Hövelmann das Gelände auf Haus Heidhorn und die Arbeit der Biologischen Station für den Kreis Warendorf vorstellen.

Besonderes Interesse galt dabei der Außengestaltung des großzügigen Parkes und den geplanten Umbaumaßnahmen im Zuge des WEGBAR-Projektes "Natur für alle" mit barrierefreien Wegen und Naturerlebnis-Stationen. Die NFG Sendenhorst verfügt mit dem Hof Schmetkamp über das Gelände eines ehemaligen Bauernhofes, auf dem bereits zahlreiche Biotope wie eine Obstbaumallee mit alten Obstsorten, eine Magerwiese, ein Bienenhaus und ein Bauerngarten angelegt worden sind.

Weitere Themen, die bei dem Treffen diskutiert wurden, waren die geplanten Projekte des NABU im Kreis Warendorf zur Gründung von Bachpatenschaften, Naturbotschaftern für Kitas und Kindergärten sowie zum Insektenschutz. Hier wollen die Sendenhorster Naturschützer versuchen, die Stadt Sendenhorst für die Projekte zu begeistern. Zur jährlichen Mitgliederversammlung in der kommenden Woche hat die NGF dazu bereits Dr. Berit Philipp von der NABU-Naturschutzstation Münsterland zu einem Vortrag über Insekten eingeladen.

Die NFG verfolgt satzungsgemäß den Zweck, freiwillig, unabhängig und in Ergänzung zu den Maßnahmen der Stadt und anderer Institutionen die Tier- und Pflanzenwelt sowie die Landschaft der Stadt Sendenhorst zu schützen, zu pflegen und zu entwicklen sowie insgesamt dazu beizutragen, die Umweltbedingungen zu verbessern. Dabei hilft die NABU-Naturschutzstation Münsterland gerne und freute sich über die Einladung zu einem Gegenbesuch auf Hof Schmetkamp, um sich dort über mögliche Kooperationen auszutauschen. Mehr zu der NFG Sendenhorst lesen Sie hier.




Die Mitglieder der Naturfördergesellschaft Sendenhorst Edith Harig, Maria Wiggers, Gudrun Kalthoff und Wolfgang Huth (von links) ließen sich von Dr. Thomas Hövelmann (Mitte) das Gelände von Haus Heidhorn und die Arbeit der NABU-Naturschutzstation Münsterland vorstellen (Fotos: Jördis Stührenberg)




Dr. Thomas Hövelmann (links) erläuterte den Sendenhorster Besuchern u.a. die Hornissen-Ausstellung auf Haus Heidhorn

Suche 

Spenden Sie für den Schutz unseres Naturerbes !

Die Bewahrung der...



Weidetier-Patenschaften

Die Einrichtung von...



Nach oben...