Termine Spenden Kontakt
Startseite
Über uns
Artenschutz
Lebensraumschutz
Landschaftspflege
Weidelandschaften
NaturGenussRoute
Umweltbildung
NABU-Regionalstelle
Naturbeobachtungen
Naturschutz in der Stadt
Presse
Pressearchiv
Mitglied werden
Aktiv sein
Kontakt
Unsere Partner
Impressum

NABU-Naturschutzstation Münsterland e.V.
Haus Heidhorn
Westfalenstr. 490
48165 Münster

Tel. 02501 - 9719433
Fax: 02501 - 9719438
E-Mail: info@NABU-Station.de

Bankverbindung:
Sparkasse Münsterland Ost
BLZ 400 501 50
Konto-Nr. 26 00 52 15

IBAN DE 41 4005 0150 00 26 00 5215
BIC WELADED1MST

Startseite: Presse

Neue Häuser für Mauersegler und Star

Die NABU-Naturschutzstation Münsterland gelang ein erster Erfolg mit dem am Jahresbeginn gestarteten Gebäudebrüter-Projekt

Wohnungsnot auch in der Vogelwelt - Am Wiegandweg in Münster-Gremmendorf stehen 17 Reihenhäuser der Wohn+Stadtbau GmbH, die demnächst saniert und zu modernen, wärmegedämmten Mietwohnungen umgestaltet werden. Von außen sieht man es kaum, aber die Gebäudenischen und Ritzen dieser leer stehenden Häuser dienen Mauerseglern und Staren als Brut- und Fortpflanzungsstätte. Durch die zunehmenden Sanierungen, die aus energetischer Sicht natürlich sinnvoll sind, gehen viele Nistmöglichkeiten für Vögel und auch Fledermäuse verloren. Doch Gebäudesanierung schließt Artenschutz nicht aus: Nisthilfen oder Niststeine können in die Bauplanung integriert werden, so dass direkt Ersatz geschaffen wird.

Darauf möchte die NABU-Naturschutzstation Münsterland mit ihrem neuen Mauersegler-Projekt, das in diesem Jahr mit Unterstützung der Stadt Münster gestartet wurde, Wohnungsbauträger und Immobilienbesitzer aufmerksam machen. Anja Tepe, Anwohnerin und aktives NABU-Mitglied, hatte am gestrigen Donnerstag, den 2. Februar, ihre gesamte Nachbarschaft zusammen getrommelt, um sich gemeinsam für die Tiere einzusetzen und neue Nistmöglichkeiten zu schaffen. An geeigneten Bäumen in den Gärten sollen Starenkästen und an die Fassaden der Häuser Mauerseglerkästen angebracht werden.

Unter fachkundiger Begleitung von Aline Reinhard und Merle Seifert von der NABU-Naturschutzstation Münsterland wurde der optimale Platz für die jeweiligen Kästen ausfindig gemacht. Finanziert wurden die Kästen von der Wohn+Stadtbau GmbH, vertreten durch Martin Waltring. Somit können sich die Stare, die allmählich aus ihren Winterquartieren im Mittelmeerraum und Nordafrika zurückkehren, auf die Suche nach einem geeigneten Nistplatz machen.

Neben dem Verlust geeigneter Nahrungshabitate (Grünland) und Fluginsekten ist der Mangel an Brutplätzen ein Hauptgrund für den anhaltenden Bestandsrückgang der Tiere. Der Star steht bereits auf der Vorwarnliste der Roten Liste NRW für gefährdete Vogelarten.

Text: Merle Seifert, die Studentin der Biologischen Diversität und Ökologie an der Georg-August-Universität in Göttingen absolviert derzeit einen Bundesfreiwilligendienst bei der NABU-Naturschutzstation Münsterland.




Das kam das Vögelchen offenbar von rechts... Anja Tepe (4. von links) und weitere Anwohner in Gremmendorf freuen sich mit Aline Reinhard (5. von rechts) von der NABU-Naturschutzstation Münsterland über die neuen Nisthilfen der Wohn+Stadtbau GmbH, vertreten durch Martin Waltring, 3. von links (Foto: Merle Seifert)




Suche 

vergebene Aufträge





Spenden Sie für den Schutz unseres Naturerbes !

Die Bewahrung der...



Weidetier-Patenschaften

Die Einrichtung von...



EmsaktionärIn werden !

Ab Spenden in der Höhe...



Treten Sie ein für Mensch und Natur!

Werden Sie...



Nach oben...