Termine Spenden Kontakt
Startseite
Über uns
Artenschutz
Lebensraumschutz
Landschaftspflege
Weidelandschaften
Umweltbildung / BNE
NABU-Regionalstelle
Naturschutz in der Stadt
Presse
Pressearchiv
Mitglied werden
Aktiv sein
Kontakt
Unsere Partner
Datenschutz
Impressum

NABU-Naturschutzstation Münsterland e.V.
Haus Heidhorn
Westfalenstr. 490
48165 Münster

Tel. 02501 - 9719433
Fax: 02501 - 9719438
E-Mail: info@NABU-Station.de

Bankverbindung:
Sparkasse Münsterland Ost
BLZ 400 501 50
Konto-Nr. 26 00 52 15

IBAN DE 41 4005 0150 00 26 00 5215
BIC WELADED1MST

Startseite: Presse

Bilderberge auf Haus Heidhorn!

Annahmeschluss Mal- und Zeichenwettbewerb "Auf den Spuren von Franz Wernekinck"

3. September - Bilderberge auf Haus Heidhorn: Mit dem 31. August endete der Mal- und Zeichenwettbewerb "Auf den Spuren von Franz Wernekinck", den der NABU in Zusammenarbeit mit dem Botanischen Garten der Universität Münster ausgerichtet hatten.

Fast 250 Aquarelle, Acryl- und Ölgemälde sowie Blei- und Buntstift-Zeichnungen zu zehn ausgewählten heimischen Wildpflanzen waren in den vergangenen Wochen und Monaten bei der NABU-Naturschutzstation Münsterland auf Haus Heidhorn eingereicht worden, wie Projektleiter Dr. Thomas Hövelmann bestätigt: "Mit einem solch großen Interesse haben wir niemals gerechnet und sind überwältigt von der Menge an tollen Bildern, die wir erhalten haben! Vor allem in den letzten Tagen zum Einsendeschluss gaben sich die Künstler die Klinke in die Hand."

Zwei Mitarbeiterinnen bemühen sich nun, alle Bilder zu fotografieren und die Kontaktdaten der Einsender zu erfassen. In Kürze wird eine Jury - bestehend aus Dr. Iris Plate von der Galerie Ostendorff in Münster, dem wissenschaftlichen Leiter des Botanischen Gartens Münster Prof. Dr. Kai Müller und der Vorstandsvorsitzenden der NABU-Naturschutzstation Münsterland Dr. Britta Linnemann - die jeweilige Siegerbilder zu den einzelnen Arten auswählen. "Keine leichte Aufgabe - angesichts der Flut hochwertiger Gemälde und Zeichnungen ist die Jury nicht zu beneiden", ist Hövelmann bereits gespannt auf die Auswahl der Bilder.

Die Sieger werden in einer Feierstunde geehrt werden und erhalten Sachpreise. Die zehn Siegerbilder werden anschließend in einer Ausstellung gemeinsam mit dem Original von Franz Wernekinck und naturschutzfachlichen Hintergründen zu den jeweiligen Arten präsentiert werden. Eine erste Ausstellung wird noch in der zweiten September-Hälfte in der Orangerie des Botanischen Gartens der Westfälischen Wilhelms-Universität gezeigt werden.

Der Arzt, Botanik-Professor und Gründer des Botanischen Gartens Münster Franz Wernekinck (1764-1839) malte häufige Pflanzenarten des Münsterlandes künstlerisch und doch botanisch korrekt als Anschauungsmaterial für seine Vorlesungen und Exkursionen. Heute sind mehr als die Hälfte der von Wernekinck dargestellten Pflanzenarten im Münsterland durch den Wandel in der Landschaft in den letzten 200 Jahren ausgestorben oder gefährdet. Mit dem Malwettbewerb möchte der NABU auch auf den Artenrückgang in unserer modernen Landschaft aufmerksam machen.




Die beiden Praktikantinnen Mariangela Pola (links) und Monique Eberhardt beim Inventarisieren der zahlreichen eingereichten Zeichnungen und Gemälde




Suche 

Spenden Sie für den Schutz unseres Naturerbes !

Die Bewahrung der...



Weidetier-Patenschaften

Die Einrichtung von...



Nach oben...