Termine Spenden Kontakt
Startseite
Über uns
Artenschutz
Lebensraumschutz
Landschaftspflege
Weidelandschaften
NaturGenussRoute
Umweltbildung
NABU-Regionalstelle
Naturbeobachtungen
Naturschutz in der Stadt
Presse
Pressearchiv
Mitglied werden
Aktiv sein
Kontakt
Unsere Partner
Impressum

NABU-Naturschutzstation Münsterland e.V.
Haus Heidhorn
Westfalenstr. 490
48165 Münster

Tel. 02501 - 9719433
Fax: 02501 - 9719438
E-Mail: info@NABU-Station.de

Bankverbindung:
Sparkasse Münsterland Ost
BLZ 400 501 50
Konto-Nr. 26 00 52 15

IBAN DE 41 4005 0150 00 26 00 5215
BIC WELADED1MST

Startseite: Presse

Hornissen-Hochzeit auf Haus Heidhorn

Spannende Naturbeobachtung bei der NABU-Naturschutzstation Münsterland

Hornissen-Hochzeit auf Haus Heidhorn - Mitarbeiter der NABU-Naturschutzstation Münsterland beobachteten am Freitag, den 22. September, dieses herbstliche Naturerlebnis vor ihrer Geschäftsstelle.

"Die Jung-Königinnen fliegen zur Zeit aus und werden dabei von den männlichen Drohnen begattet", erläutert der wissenschaftliche Mitarbeiter Dr. Thomas Hövelmann das Geschehen. Die Jungkönigin stammt höchstwahrscheinlich aus dem lebenden Hornissenvolk, das derzeit in der Hornissen-Ausstellung auf Haus Heidhorn zu sehen ist. Die Drohnen hingegen stammen in der Regel nicht aus dem gleichen Volk, sondern unternehmen kilometerweite Flüge, um ausschwärmende Jungköniginnen abzupassen. "Für uns ist die Beobachtung eine gute Nachricht, zeigt sie doch, dass die Umsiedlung des Volkes aus einem Garten in Handorf in unsere Ausstellung auf Haus Heidhorn erfolgreich war", so Hövelmann weiter.

Neben der gefahrlosen Möglichkeit, ein lebendes Hornissenvolk aus der Nähe bei der Arbeit beobachten zu können, bietet die Ausstellung auf Haus Heidhorn zahlreiche Exponate und Informationen rund um das Leben unserer größten heimischen Wespenart. Nach der Hochzeit der Jungköniginnen, die den Winter in einem frostfreien Versteck verbringen und im kommenden Frühjahr ein neues Volk gründen werden, sterben die alte Königin, die Arbeiterinnen und die Drohnen ab. Spätestens Anfang November ist das diesjährige Nest - das im kommenden Jahr nicht wiederbesiedelt wird - nichts weiter als ein leerer Papierpalast.

Die NABU-Naturschutzstation Münsterland freut sich über Besucher von mo-fr 9-15 Uhr. Mehr zu der Hornissen-Ausstellung auf Haus Heidhorn lesen Sie hier.




Die Hornissen-Jungkönigin (rechts) wird von der Drohne begattet (Foto: Norbert Menke)




Suche 

vergebene Aufträge





Spenden Sie für den Schutz unseres Naturerbes !

Die Bewahrung der...



Weidetier-Patenschaften

Die Einrichtung von...



EmsaktionärIn werden !

Ab Spenden in der Höhe...



Treten Sie ein für Mensch und Natur!

Werden Sie...



Nach oben...