Termine Spenden Kontakt
Startseite
Über uns
Artenschutz
Lebensraumschutz
Landschaftspflege
Weidelandschaften
Umweltbildung / BNE
NABU-Regionalstelle
Naturschutz in der Stadt
Presse
Mitglied werden
Aktiv sein
Kontakt
Unsere Partner
Datenschutz
Impressum

NABU-Naturschutzstation Münsterland e.V.
Haus Heidhorn
Westfalenstr. 490
48165 Münster

Tel. 02501 - 9719433
Fax: 02501 - 9719438
E-Mail: info@NABU-Station.de

Bankverbindung:
Sparkasse Münsterland Ost
BLZ 400 501 50
Konto-Nr. 26 00 52 15

IBAN DE 41 4005 0150 00 26 00 5215
BIC WELADED1MST

Startseite: Presse

Felsenpflanzen in der Innenstadt

"Fridays for Flowers" im Ostviertel am vergangenen Freitag, den 12. Juli

15. Juli 2019 - Felsenpflanzen in der Innenstadt: Starkregen und Gewitter konnten ein knappes Dutzend Mitglieder der AG Botanik am vergangenen Freitag, den 12. Juli, nicht davon abhalten, das Ostviertel rund um das Umwelthaus nach Pflanzenarten abzusuchen. Im Rahmen der wöchentlichen "Fridays for Flowers"-Exkursionen wurde diesmal der Quadrant L 12 aus dem amtlichen Stadtplan bearbeitet, ein Quadrat von 1 x 1 km ziemlich genau zwischen Promenade, Bohlweg, Ring und Wolbecker Straße.

Dabei wurden nicht weniger als 87 heimische Wildpflanzen erfasst, eine erstaunlich hohe Anzahl angesichts des recht naturfernen, stark bebauten Innenstadtbereiches. Zwischen den Pflasterfugen, auf Baustellen und in kleinen Parks wurden die Botaniker fündig. Eine Besonderheit der Innenstadt von Münster ist dabei das Vorkommen zwei typischer Bewohner kalkhaltiger Felsen - das Mauer-Zimbelkraut und die Mauerraute - , die in den Mörtelfugen alter Backsteinmauern einen städtischen Zweitwohnsitz gefunden haben.

Das Wetter meinte es gut mit den Kartierern und blieb für die Dauer des zweistündigen Spaziergangs trocken, der traditionsgemäß in einer Eisdiele endete.

Mit den regelmäßigen "Fridays for Flowers"-Exkursionen sammelt die AG Botanik Daten für das Projekt "Flora von Münster" der NABU-Naturschutzstation Münsterland, das die Verbreitung aller wildwachsenden Pflanzenarten in Münster erfasst. Grundlage für die Erfassung ist dabei das Raster des amtlichen Stadtplanes der Stadt Münster, mit dem 351 jeweils ein Quadratkilometer große Felder abgegrenzt werden. Die AG Botanik sucht nach und nach die einzelnen Quadranten auf - wie in diesem Fall "L 12" - und erstellt jeweils vollständige Artenlisten, die in das Internet-Portal naturgucker.de eingearbeitet werden. Auf diese Weise entstehen mit der Zeit Verbreitungskarten aller in Münster vorkommenden Pflanzenarten.

Die Termine für die jeweiligen Exkursionen werden auf den monatlichen Treffen der AG Botanik besprochen und im Newsletter "Flora Münster" unter "Termine" bekannt gegeben. Die aktuelle Ausgabe des Newsletter finden Sie hier.




Vielfalt im Rinnstein: Mitglieder der AG Botanik auf der Suche nach Wildpflanzen rund um das Umwelthaus Münster




Auf die eigens für das Projekt "Flora von Münster" erstellte Anstreichliste passen alle ca. 700 in Münster vorkommenden Pflanzenarten

Suche 

Spenden Sie für den Schutz unseres Naturerbes !

Die Bewahrung der...



Weidetier-Patenschaften

Die Einrichtung von...



Nach oben...