Termine Spenden Kontakt
Startseite
Über uns
Artenschutz
Lebensraumschutz
Landschaftspflege
Weidelandschaften
Umweltbildung / BNE
NABU-Regionalstelle
Naturschutz in der Stadt
Presse
Pressearchiv
Mitglied werden
Aktiv sein
Kontakt
Unsere Partner
Datenschutz
Impressum

NABU-Naturschutzstation Münsterland e.V.
Haus Heidhorn
Westfalenstr. 490
48165 Münster

Tel. 02501 - 9719433
Fax: 02501 - 9719438
E-Mail: info@NABU-Station.de

Bankverbindung:
Sparkasse Münsterland Ost
BLZ 400 501 50
Konto-Nr. 26 00 52 15

IBAN DE 41 4005 0150 00 26 00 5215
BIC WELADED1MST

Startseite: Presse

Hundskamille und Tännelkraut

Exkursion "Fridays for Flowers" für die Flora von Münster auf einem artenreichen Acker bei Hiltrup am 30. Juni

2. Juli 2019 - Ob es an der unerträglichen Hitze oder dem unangenehmen Wind lag? Bei der letzten "Fridays for Flowers"-Exkursion der NABU-AG Botanik im Juni - aus organisatorischen Gründen auf den folgenden Sonntag, den 30. Juni verschoben - fand sich AG-Leiter Dr. Thomas Hövelmann allein auf einer Ackerfläche im Quadranten J 18 an der Thierstraße westlich von Hiltrup.

Aber auch ohne Hilfe fand Hövelmann mehr als 30 typische Ackerwildkräuter in dem ca. 1 ha großen Haferfeld, das seit vielen Jahren naturnah bewirtschaftet und weder gedüngt noch mit Herbiziden behandelt wird. Neben recht seltenen Arten wie Klatschmohn, Reiherschnabel und Acker-Spörgel waren auf der Fläche vier stark gefährdete oder gefährdete Pflanzenarten der Roten Liste NRW vertreten: Die Acker-Hundskamille Anthemis arvensis, der Acker-Ziest Stachys arvensis, das Echte Tännelkraut Kickxia elatine und der Acker-Krummhals Anchusa arvensis. Weitere Arten weisen auf einen nährstoffarmen und sandigen Untergrund hin.

Mit den regelmäßigen "Fridays for Flowers"-Exkursionen sammelt die AG Botanik Daten für das Projekt "Flora von Münster" der NABU-Naturschutzstation Münsterland, das die Verbreitung aller wildwachsenden Pflanzenarten in Münster erfasst. Grundlage für die Erfassung ist dabei das Raster des amtlichen Stadtplanes der Stadt Münster, mit dem 351 jeweils ein Quadratkilometer große Felder abgegrenzt werden. Die AG Botanik sucht nach und nach die einzelnen Quadranten auf - wie in diesem Fall "J 18" - und erstellt jeweils vollständige Artenlisten, die in das Internet-Portal naturgucker.de eingearbeitet werden. Auf diese Weise entstehen mit der Zeit Verbreitungskarten aller in Münster vorkommenden Pflanzenarten.

Die Termine für die jeweiligen Exkursionen werden auf den monatlichen Treffen der AG Botanik besprochen und im Newsletter "Flora Münster" unter "Termine" bekannt gegeben. Die aktuelle Ausgabe des Newsletter finden Sie hier.




Das artenreiche Haferfeld westlich von Hiltrup




Hövelmann hatte zum Nachbestimmen zwei der zahlreichen Exemplare der Hundskamille und des Tännelkrautes mitnehmen müssen - die in seiner Lenkervase nun ordentlich in Münster herum kommen

Suche 

Spenden Sie für den Schutz unseres Naturerbes !

Die Bewahrung der...



Weidetier-Patenschaften

Die Einrichtung von...



Nach oben...