Termine Spenden Kontakt
Startseite
Über uns
Artenschutz
Lebensraumschutz
Landschaftspflege
Weidelandschaften
Umweltbildung / BNE
NABU-Regionalstelle
Naturschutz in der Stadt
Presse
Pressearchiv
Mitglied werden
Aktiv sein
Kontakt
Unsere Partner
Datenschutz
Impressum

NABU-Naturschutzstation Münsterland e.V.
Haus Heidhorn
Westfalenstr. 490
48165 Münster

Tel. 02501 - 9719433
Fax: 02501 - 9719438
E-Mail: info@NABU-Station.de

Bankverbindung:
Sparkasse Münsterland Ost
BLZ 400 501 50
Konto-Nr. 26 00 52 15

IBAN DE 41 4005 0150 00 26 00 5215
BIC WELADED1MST

Startseite: Presse

Die Besenheide ist Blume des Jahres 2019

Die NABU-Naturschutzstation Münsterland setzt sich für den Schutz unserer Heiden ein

10. Oktober 2018 - Die Besenheide ist die Blume des Jahres 2019: Die Loki Schmidt Stiftung in Hamburg hat am vergangenen Montag, den 8. Oktober, die Besenheide Calluna vulgaris zur Blume des Jahres 2019 gekürt, um für den Schutz der Artenvielfalt in ihren Lebensräumen zu werben. Sie wächst an offenen, sauren und sandigen Standorten, wie typischerweise in Heidelandschaften. Aber auch an Waldrändern, in Sandgruben und Dünen, in Hochmooren, auf älteren Brachen und selbst an Straßenrändern ist die Art gelegentlich zu finden. 

Die NABU-Naturschutzstation Münsterland freut sich über die Wahl dieser typischen Art trockener Heiden, setzt sie sich doch seit vielen Jahren für den Schutz und den Erhalt letzter Heideflächen im Münsterland ein. "Wegen der Aufgabe alter Landnutzungsformen wie Wanderschäferei oder Abplaggen sind unsere Heiden ein Pflegefall und im Münsterland bis auf wenige Reste und in Naturschutzgebieten geschützte Flächen zurück gegangen", erläutert Dr. Thomas Hövelmann, Botaniker bei der NABU-Naturschutzstation Münsterland, "Ohne den regelmäßigen Eingriff des Menschen nehmen an den Heide-Standorten schnell Baumarten wie Birke oder Kiefer überhand und verdrängen durch Beschattung die lichtliebende Blume des Jahres." Auch sind viele frühere Standorte durch Überbauung oder Umwandlung in landwirtschaftliche Nutzflächen verloren gegangen.

In Naturschutzgebieten wie den NSG "Klatenberge" und "Bockholter Berge" sowie auf dem Truppenübungsplatz Dorbaum sind noch größere Heideflächen vorhanden, die von der NABU-Naturschutzstation Münsterland gepflegt werden. Das gilt mit tatkräftiger ehrenamtlicher Hilfe auch für kleinere Heidereste wie an der Umgehungsbahn in Münster oder in der Hohen Ward bei Hiltrup. Die Besenheide ist mit ihrer späten reichen Blüte dabei auch eine wichtige Nahrungsquelle für zahlreiche Insekten, vor allem Honig- und Wildbienen.

Mit der Wahl der Besenheide zur Blume des Jahres erhofft sich die NABU-Naturschutzstation Münsterland eine größere öffentliche Aufmerksamkeit für einen gefährdeten Lebensraum und dadurch verbesserte Möglichkeiten zu ihrem Schutz.




Die Besenheide ist für viele Insekten eine wichtige Nahrungsquelle (Foto: Loki Schmidt Stiftung/Hermann Timmann)




Suche 

Spenden Sie für den Schutz unseres Naturerbes !

Die Bewahrung der...



Weidetier-Patenschaften

Die Einrichtung von...



Nach oben...