Termine Spenden Kontakt
Startseite
Über uns
Artenschutz
Lebensraumschutz
Landschaftspflege
Weidelandschaften
NaturGenussRoute
Umweltbildung
NABU-Regionalstelle
Naturbeobachtungen
Naturschutz in der Stadt
Presse
Pressearchiv
Mitglied werden
Aktiv sein
Kontakt
Unsere Partner
Impressum

NABU-Naturschutzstation Münsterland e.V.
Haus Heidhorn
Westfalenstr. 490
48165 Münster

Tel. 02501 - 9719433
Fax: 02501 - 9719438
E-Mail: info@NABU-Station.de

Bankverbindung:
Sparkasse Münsterland Ost
BLZ 400 501 50
Konto-Nr. 26 00 52 15

IBAN DE 41 4005 0150 00 26 00 5215
BIC WELADED1MST

Startseite: Presse

Dialog im Naturschutz

CDU-Landtagsabgeordnete aus dem Münsterland zum Informationsaustausch bei der NABU-Naturschutzstation Münsterland auf Haus Heidhorn

Zu einem Antrittsbesuch kamen die drei CDU-Landtagsabgeordneten auf dem Gebiet der Davert, Dr. Stefan Nacke (Münster), Dietmar Panske (Kreis COE) und Henning Rehbaum (Südkreis Warendorf) zu einem Informationsgespräch in die NABU-Naturschutzstation Münsterland auf Haus Heidhorn in Münster. Die Abgeordneten betonten insbesondere, dass eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Landwirtschaft, Jagd und Fischerei von großer Bedeutung für die Akzeptanz von Naturschutzarbeit sei.

An dem Gespräch nahmen für die NABU-Naturschutzstation Münsterland neben der geschäftsführenden Vorstandsvorsitzenden Dr. Britta Linnemann auch der Vorstand Christian Göcking und die Mitarbeiter Dr. Thomas Hövelmann, Kristian Mantel und Auftragsschäfer Benno Rehbaum teil.

Zum Einstieg berichtete Dr. Britta Linnemann über die Arbeit der NABU-Naturschutzstation Münsterland als Biologische Station, die vor allem im Kreis Warendorf und in der Stadt Münster, aber in Abstimmung mit dem Kreis Coesfeld und dem Naturschutzzentrum des Kreises auch im dortigen Teil der Davert tätig ist. Dazu gehören Kartierungs-, Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen in Naturschutzgebieten in Kooperation mit der jeweiligen unteren Naturschutzbehörde. Außerdem führt die Station mit den Kreisen und der Landwirtschaft gemeinsame Artenschutzprojekte durch.

Als Biologische Station wird die NABU-Naturschutzstation Münsterland vom Umweltministerium des Landes finanziert. Dafür wird in jedem Jahr ein Arbeits- und Maßnahmenplan mit den unteren Naturschutzbehörden, der Bezirksregierung Münster und dem Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) NRW abgestimmt. 80 Prozent der Kosten trägt das Land, 20 Prozent der Kreis Warendorf und die Stadt Münster für die Projekte in ihnen Gebieten.

Darüber hinaus setzt die Station übergreifende Naturschutzprojekte um, die zum Beispiel von der EU bzw. vom Bund finanziert werden. „Natur für alle - barrierefreie Naturerlebnisse im Münsterland“ – unter dieser Überschrift steht ein weiteres Projekt, bei dem mit mehreren Partnern Angebote für Menschen mit Behinderungen geschaffen werden. So soll ein Bereich mit Wanderwegen, Erlebnisstationen und Aussichtsplattformen auf dem Gelände von Haus Heidhorn entstehen.




Informationsbesuch von drei CDU-Landtagsabgeordneten aus dem Münsterland auf Haus Heidhorn (von links): Dietmar Panske (MdL für den Kreis COE), Christian Göcking (Vorstand NABU-Naturschutzstation Münsterland), Dr. Thomas Hövelmann (NABU-Naturschutzstation Münsterland), Dr. Stefan Nacke (MdL für die Stadt MS), Henning Rehbaum (MdL für den Südkreis WAF), Dr. Britta Linnemann (Vorstandsvorsitzende NABU-Naturschutzstation Münsterland), Kristian Mantel und Benno Rehbaum (beide NABU-Naturschutzstation Münsterland) - Foto: Laura Schiebel




Suche 

vergebene Aufträge





Spenden Sie für den Schutz unseres Naturerbes !

Die Bewahrung der...



Weidetier-Patenschaften

Die Einrichtung von...



EmsaktionärIn werden !

Ab Spenden in der Höhe...



Treten Sie ein für Mensch und Natur!

Werden Sie...



Nach oben...