Termine Spenden Kontakt
Startseite
Über uns
Artenschutz
Lebensraumschutz
Landschaftspflege
Weidelandschaften
NaturGenussRoute
Umweltbildung
NABU-Regionalstelle
Naturbeobachtungen
Naturschutz in der Stadt
Presse
Pressearchiv
Mitglied werden
Aktiv sein
Kontakt
Unsere Partner
Impressum

NABU-Naturschutzstation Münsterland e.V.
Haus Heidhorn
Westfalenstr. 490
48165 Münster

Tel. 02501 - 9719433
Fax: 02501 - 9719438
E-Mail: info@NABU-Station.de

Bankverbindung:
Sparkasse Münsterland Ost
BLZ 400 501 50
Konto-Nr. 26 00 52 15

IBAN DE 41 4005 0150 00 26 00 5215
BIC WELADED1MST

Startseite: Presse

Viel gelernt - und Spaß gehabt!

Gelungenes Wildbienen-Seminar auf Haus Heidhorn am vergangenen Wochenende 6.-7. Mai

Schallendes Gelächter klang über das Gelände von Haus Heidhorn: Jutta Luig-Beilmann stellte Umweltbildungs-Spiele vor, mit denen Kindern das Leben der Wildbienen spielerisch näher gebracht werden soll - gerade für die Erzieherinnen und Schulleiterinnen unter den Teilnehmern natürlich besonders interessant und für alle anderen Teilnehmer eine unterhaltsame Abwechslung.

Das Thema "Wildbienen in der Umweltbildung" war aber nur einer von vielen Programmpunkten des Wochenendseminars, das die NABU-Naturschutzstation Münsterland am vergangenen Wochenende, dem 6.-7. Mai, in Zusammenarbeit mit der Natur- und Umweltschutzakademie (NUA) NRW durchgeführt hat. Kursleiterin Dr. Berit Philipp hatte ein umfassendes Programm rund um die mehr als 500 heimischen Wildbienenarten zusammengestellt, das von einer Einführung in Lebensweise, Ökologie und Artenvielfalt über Bestimmungsübungen bis hin zu Schutzmaßnahmen reichte. Dr. Thomas Hövelmann ergänzte um die allgemeine Vorstellung der Arbeit der NABU-Naturschutzstation Münsterland und Dr. Joachim Eberhardt rundete das Seminar mit Einzelheiten aus dem faszinierden Leben der Honigbienen ab.

Besonders interessant waren natürlich die Exkursionen auf dem naturnahen Gelände rund um Haus Heidhorn: Bei glücklicherweise Wildbienen-freundlichem warmen und sonnigen Wetter ließen sich in Erdlöchern, Pflasterritzen und Nisthilfen verschiedene Sand-, Blut-, Mauer- und Scherenbienen-Arten blicken.

So waren am Ende die 20 Teilnehmer aus ganz Nordrhein-Westfalen - neben Imkern und Erzieherinnen auch Mitarbeiter aus der Naturschutzverwaltung und Studenten - mehr als zufrieden: sie hatten nicht nur sehr viel gelernt, sondern im Kreis von Gleichgesinnten auch viel gelacht - ein rundum gelungenes Wochenende.




Und Action: Teilnehmer des Wildbienen-Seminars auf Haus Heidhorn lernen von Jutta Luig-Beilmann (hinten, mit weißem Pullover) den spielerischen Umgang in der Umweltbildung




Kursleiterin Dr. Berit Philipp (links) zeigt verschiedene Wildbienen-Arten an der Nisthilfe auf Haus Heidhorn

Suche 

vergebene Aufträge





Spenden Sie für den Schutz unseres Naturerbes !

Die Bewahrung der...



Weidetier-Patenschaften

Die Einrichtung von...



EmsaktionärIn werden !

Ab Spenden in der Höhe...



Treten Sie ein für Mensch und Natur!

Werden Sie...



Nach oben...