Termine Spenden Kontakt
Startseite
Über uns
Artenschutz
Lebensraumschutz
Landschaftspflege
Weidelandschaften
Umweltbildung / BNE
NABU-Regionalstelle
Naturschutz in der Stadt
Presse
Mitglied werden
Aktiv sein
Kontakt
Unsere Partner
Datenschutz
Impressum

NABU-Naturschutzstation Münsterland e.V.
Haus Heidhorn
Westfalenstr. 490
48165 Münster

Tel. 02501 - 9719433
Fax: 02501 - 9719438
E-Mail: info@NABU-Station.de

Bankverbindung:
Sparkasse Münsterland Ost
BLZ 400 501 50
Konto-Nr. 26 00 52 15

IBAN DE 41 4005 0150 00 26 00 5215
BIC WELADED1MST

Startseite: Presse

Pflanzen unter Wasser kennen - gewusst wie!

Seminar zur Einführung in die Bestimmung von Wasserpflanzen am vergangenen Samstag, den 7. September

9. September 2019 – Pflanzen unter Wasser erkennen, gewusst wie: Am vergangenen Samstag, den 7. September lud der NABU-Münsterland nach Haus Heidhorn ein, um unter der Leitung von Dr. Thomas Hövelmann von der NABU-Naturschutzstation Münsterland mit Hilfe von Dr. Carsten Schmidt einen Einblick in die Methodik des Bestimmens von Wasserpflanzen zu geben.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde ging Dr. Thomas Hövelmann in einem einleitenden Vortrag auf die Merkmale sowie die Besonderheiten von Wasserpflanzen ein und stellte Literatur zur Bestimmung der Wasserpflanzen vor. Anschließend wurde anhand eines Beispiels - des Durchwachsenblättrigen Laichkrauts - eine erste Art von den 14 Teilnehmern gemeinsam Schritt für Schritt bestimmt.

Dann ging es auch schon ans Eingemachte: In Zweier-Teams durfte nun fleißig in den Tagen zuvor gesammeltes Material im Kursraum bestimmt werden – natürlich mit Unterstützung von Dr. Hövelmann und Dr. Schmidt. Die korrekt bestimmten Exemplare wurden in einer kleinen Ausstellung gesammelt, die sich jeder der Teilnehmer anschauen konnte.

Nach einer kleinen Stärkung mit einem warmen Vollwertgericht hieß es im Anschluss, das fabelhafte Wetter zu nutzen für einen kleinen Ausflug auf das naturnah und barrierefrei gestaltete Gelände von Haus Heidhorn. Dort erklärte Dr. Hövelmann z.B. am hauseigenen Hochmoor, wieso Wasserpflanzen dort nicht wachsen können. An einem weiteren naturnahen Kleingewässer gab es ein paar Tipps, wie man am besten auf Wasserpflanzensuche geht – nicht allein und nicht ohne Handy. Vor allem wurde darauf hingewiesen, dass man zur Besorgung der Pflanzen Ideenreichtum aufbringen muss - Dr. Hövelmann empfahl in diesem Zusammenhang einen Apfelpflücker.

Für den Rest des Tages ging es dann wieder an das Bestimmen. Die Teilnehmer konnten an diesem Tag viel lernen und traten am Ende zufrieden den zum Teil weiten Nachhauseweg an.

Die NABU-Naturschutzstation Münsterland bietet auch in diesem Herbst und Winter noch viele weitere Veranstaltungen in ihrem Jahresprogramm an, das vielerorts kostenlos ausliegt und hier als PDF bereitsteht (2,5 MB).

Text und Bilder: Jeremy Kröger; Der Bachelor-Student der Landschaftsökologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster absolviert derzeit ein Praktikum bei der NABU-Naturschutzstation Münsterland




Im Kursraum bestimmten die Teilnehmer zuvor gesammeltes Material unter Anleitung von Dr. Thomas Hövelmann (links, stehend) und Dr. Carsten Schmidt (rechts, stehend)




An einem naturnahen Kleingewässer auf dem Gelände von Haus Heidhorn zeigte Dr. Thomas Hövelmann (links) Wasserpflanzen im natürlichen Lebensraum und Methoden des Sammelns

Suche 

Spenden Sie für den Schutz unseres Naturerbes !

Die Bewahrung der...



Weidetier-Patenschaften

Die Einrichtung von...



Nach oben...