Termine Spenden Kontakt
Startseite
Über uns
Artenschutz
Lebensraumschutz
Landschaftspflege
Weidelandschaften
Umweltbildung / BNE
NABU-Regionalstelle
Naturschutz in der Stadt
Presse
Pressearchiv
Mitglied werden
Aktiv sein
Kontakt
Unsere Partner
Datenschutz
Impressum

NABU-Naturschutzstation Münsterland e.V.
Haus Heidhorn
Westfalenstr. 490
48165 Münster

Tel. 02501 - 9719433
Fax: 02501 - 9719438
E-Mail: info@NABU-Station.de

Bankverbindung:
Sparkasse Münsterland Ost
BLZ 400 501 50
Konto-Nr. 26 00 52 15

IBAN DE 41 4005 0150 00 26 00 5215
BIC WELADED1MST

Startseite: Presse

Schöne Lückenbüßer und böse Klimawandelzeiger

Glück mit dem Wetter trotz schlechter Vorhersage beim vergangenen Freitagsspaziergang in die Hohe Ward

2. Juni 2018 - Unter der Führung des Diplom-Biologen Dr. Thomas Hövelmann lud die NABU-Naturschutzstation Münsterland am gestrigen Freitag, den 1. Juni 2018, zu einem botanischen Spaziergang in die Hohe Ward ein. Trotz der schlechten Wettervorhersage fanden sich dazu mehr als ein Dutzend pflanzenbegeisterter Menschen am frühen Freitagabend am Haus Heidhorn ein.

Der ursprünglich ebenfalls geplante Besuch des Hiltruper Sees wurde aufgrund eines weiteren, aufziehenden Gewitters leider abgesagt. Allerdings bedeutete die verkürzte Route keineswegs ein verkürztes Angebot an spannenden Entdeckungen für Thomas Hövelmann. So zeigte er seinem Publikum neben einigen typischen Arten wie dem Sauerklee auch, wie der Fingerhut in großer Zahl kahlgeschlagene Standorte an Waldrändern mit seiner rosa oder weiß blühenden Pracht verschönert.

Allerdings zeigte er den TeilnehmerInnen anhand verschiedener Merkmale ebenfalls auf, wie der voranschreitende Klimawandel sich auf die Vegetation auswirkt. So erklärte er, dass viele Blütenpflanzen durch die Erwärmung bereits früher zu blühen beginnen und sich die Vegetationsperiode so Stück für Stück verlängert. Auch Bäume geraten durch den absinkenden Grundwasserspiegel zunehmend unter Stress und bilden z.B. häufiger Früchte, um ihren Fortbestand zu sichern.

Trotz verheerender Prognosen und einer Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes zeigte sich das Wetter doch noch gnädig und verschonte die Gruppe bis auf ein paar Regentropfen, die Dank Gummistiefeln und Regenschirmen kaum Beachtung fanden.

Der nächste Freitagsspaziergang der NABU-Naturschutzstation Münsterland geht durch das Naturerlebnisgebiet am Haus Heidhorn und findet am kommenden Freitag, den 8. Juni, wieder um 17.30 Uhr, statt. Treffpunkt ist Haus Heidhorn, Westfalenstraße 490 in 48165 Münster-Hiltrup. Die Teilnahme ist kostenlos, um Spenden wird gebeten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Text und Fotos: Carolin Voigt; Die Bachelor-Studentin der Landschaftsökologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster absolviert derzeit ein Praktikum bei der NABU-Naturschutzstation Münsterland

Diese und mehr als 170 weitere attraktive Veranstaltungen finden Sie im Veranstaltungsprogramm der NABU-Naturschutzstation Münsterland, das in gedruckter Form an zahlreichen Stellen kostenlos ausliegt und hier als PDF zum Download bereit steht (2,4 MB).




Dr. Thomas Hövelmann stellte typische Pflanzenarten der Hohen Ward vor




Der Faulbaum trägt seinen Namen nach dem muffigen Geruch seines Holzes

Suche 

Spenden Sie für den Schutz unseres Naturerbes !

Die Bewahrung der...



Weidetier-Patenschaften

Die Einrichtung von...



Nach oben...