Termine Spenden Kontakt
Startseite
Über uns
Artenschutz
Lebensraumschutz
Landschaftspflege
Weidelandschaften
Umweltbildung / BNE
NABU-Regionalstelle
Naturschutz in der Stadt
Mitglied werden
Aktiv sein
Kontakt
Unsere Partner
Datenschutz
Impressum

NABU-Naturschutzstation Münsterland e.V.
Haus Heidhorn
Westfalenstr. 490
48165 Münster

Tel. 02501 - 9719433
Fax: 02501 - 9719438
E-Mail: info@NABU-Station.de

Bankverbindung:
Sparkasse Münsterland Ost
BLZ 400 501 50
Konto-Nr. 26 00 52 15

IBAN DE 41 4005 0150 00 26 00 5215
BIC WELADED1MST

Startseite: Presse

Naschobst und Baumpatenschaften

NABU berät Deutsche Post zur naturnahen Gestaltung des Firmengeländes der DHL Zustellbasis Münster Nord

29. Juli 2022 - Naschobst und Baumpatenschaften: Der Belegschaft der DHL Zustellbasis Münster Nord war es ein wichtiges Anliegen, die Grünflächen des Firmengeländes ökologisch wertvoll zu gestalten. Im Rahmen des Projekts „Münster summt auf“ berieten Dr. Thomas Hövelmann und Gartenexperte Stephan Grote von der NABU-Naturschutzstation Münsterland am vergangenen Montag, den 25. Juli, Mitarbeitende der Deutschen Post DHL und gaben zahlreiche Tipps, welche Bäume und andere Pflanzenarten auf dem Gelände zum Einsatz kommen könnten.

Das Gelände am Hessenbusch weist eine großzügige Grünfläche auf, die sich ideal dazu eignet, dort Obstbäume verschiedener Art anzupflanzen. Regionale Apfelsorten sowie Aprikosen und anderes Naschobst legte Stephan Grote den interessiert Zuhörenden ans Herz und kam dabei auch auf mögliche Wildblumen und Sträucher und deren Nutzen für Insekten zu sprechen. Bis zu zehn hochstämmige Bäume würden auf der Grünfläche Platz finden, so Grote. Besonderen Anklang fand das Konzept der Baumpatenschaften, die im Zuge der Pflanzungen an verschiedene Mitarbeitende des DHL vergeben werden sollen, um so eine stärkere Bindung zur Natur aufbauen zu können. Jede Patin bzw. jeder Pate ist dann zuständig für die Pflege des eigenen Baums.

Bernhard Strunk von der Deutschen Post, Niederlassung Betrieb Münster, der zusammen mit der Belegschaft um eine Beratung gebeten hatte, zeigte sich begeistert und zog eine weitergehende Kooperation mit dem NABU zur Umsetzung des Projekts in Betracht. Vorschläge wie bspw. die Nutzung von abgemähtem Gras als Heu zu Futterzwecken statt zur Kompostierung erhielten besondere Zustimmung. "Uns ist es wichtig, dass die Möglichkeiten für die Artenvielfalt auf dem Firmengelände optimal ausgenutzt werden, die Mitarbeitenden des DHL mitgenommen werden und gute Beispiele zur Nachahmung geschaffen werden," so Projektleiter Dr. Thomas Hövelmann von der NABU-Naturschutzstation Münsterland.

Im Rahmen des von der Stadt Münster geförderten Insektenschutzprojektes "Münster summt auf" hat die NABU-Naturschutzstation Münsterland die Möglichkeit, Firmen und weitere Institutionen mit großen Außengeländen bei der naturnahen und insektenfreundlichen Gestaltung und Unterhaltung zu unterstützen. Bei Interesse kann ein kostenloser Vor-Ort-Termin vereinbart werden unter info@NABU-Station.de oder 02501/9719433.




Dr. Thomas Hövelmann und Stephan Grote (von links) bei der Beratung der DHL-Niederlassung Münster Nord am Hessenbusch mit Bernhard Strunk von der Deutschen Post, Niederlassung Betrieb Münster (rechts) und Mitarbeitenden der DHL-Niederlassung (Foto: Mirco Friedhoff)




Suche 

Spenden Sie für den Schutz unseres Naturerbes !

Die Bewahrung der...



Weidetier-Patenschaften

Die Einrichtung von...



Nach oben...