Termine Spenden Kontakt
Startseite
Über uns
Artenschutz
Lebensraumschutz
Landschaftspflege
Weidelandschaften
Umweltbildung / BNE
NABU-Regionalstelle
Naturschutz in der Stadt
Mitglied werden
Aktiv sein
Kontakt
Unsere Partner
Datenschutz
Impressum

NABU-Naturschutzstation Münsterland e.V.
Haus Heidhorn
Westfalenstr. 490
48165 Münster

Tel. 02501 - 9719433
Fax: 02501 - 9719438
E-Mail: info@NABU-Station.de

Bankverbindung:
Sparkasse Münsterland Ost
BLZ 400 501 50
Konto-Nr. 26 00 52 15

IBAN DE 41 4005 0150 00 26 00 5215
BIC WELADED1MST

Startseite: Presse

Große Freude bei der NABU-Naturschutzstation Münsterland

Bachelor-Arbeiten zweier Mitarbeiterinnen von der Hochschule Osnabrück prämiert

8. November 2021 - Große Freude bei der NABU-Naturschutzstation Münsterland: In der vergangenen Woche hatten die beiden Mitarbeiterinnen die Nachricht von der Auszeichnung ihrer beider Bachelor-Arbeiten als hervorragende Abschlussarbeiten durch den Freundeskreis der Hochschule Osnabrück erfahren. Im Rahmen einer Feierstunde bei den Kontaktstudientagen am 12. November wird die offizielle Ehrung vorgenommen werden. Das Preisgeld in Höhe von 500 € wird geteilt.

Sowohl Anna Freude-Waltermann als auch Sarah Klein-Hitpaß hatten an der Hochschule Osnabrück ein Bachelorstudium der Landschaftsentwicklung absolviert und jeweils im Jahr 2020 abgeschlossen. Seit dem Frühjahr 2021 sind beide als wissenschaftliche Mitarbeiterinnen bei der NABU-Naturschutzstation Münsterland angestellt.

Sarah Klein-Hitpaß hatte sich im Rahmen ihrer Bachelorarbeit "Vergleichende Untersuchungen der Schwebfliegen (Diptera: Sylphidae) zweier städtischer Grünflächen in Münster und daraus abgeleitete Maßnahmen zur Habitatverbesserung" mit der Insektenvielfalt im Südpark und dem Stadtpark Wienburg beschäftigt. Bei der im Rahmen des Projektes "Münster summt auf" von der NABU-Naturschutzstation Münsterland mitbetreuten Arbeit stellte sich heraus, dass in einer strukturreichen und naturnahen Grünanlage wie dem Stadtpark Wienburg deutlich mehr Schwebfliegen-Arten vorkommen als im intensiv unterhaltenen und genutzten Südpark.

Bei Anna Freude-Waltermann stand der Steinkauz im Fokus. Ihre Bachelorarbeit "Maßnahmen zur Sicherung der Bestände des Steinkauzes Athene noctua im südlichen Münsterland (NRW) auf der Grundlage von Kartierungsergebnissen der Jahre 2019 und 2020" beschäftigt sich mit dieser typischen Art von Streuobstwiesen. Auch diese Arbeit war intensiv von der NABU-Naturschutzstation Münsterland begleitet worden.

"Wir nehmen nur die Besten!" freut sich Dr. Britta Linnemann als geschäftsführende Vorstandsvorsitzende augenzwinkernd. Die Mitarbeiter der NABU-Naturschutzstation Münsterland freuen sich mit ihren Kolleginnen über die verdiente Ehrung - weiter so!




Sarah Klein-Hitpaß (links) und Anna Freude-Waltermann mit ihren preisgekrönten Bachelor-Arbeiten




Suche 

Spenden Sie für den Schutz unseres Naturerbes !

Die Bewahrung der...



Weidetier-Patenschaften

Die Einrichtung von...



Nach oben...