Termine Spenden Kontakt
Startseite
Über uns
Artenschutz
Lebensraumschutz
Landschaftspflege
Weidelandschaften
Umweltbildung / BNE
NABU-Regionalstelle
Naturschutz in der Stadt
Presse
Pressearchiv
Mitglied werden
Aktiv sein
Kontakt
Unsere Partner
Datenschutz
Impressum

NABU-Naturschutzstation Münsterland e.V.
Haus Heidhorn
Westfalenstr. 490
48165 Münster

Tel. 02501 - 9719433
Fax: 02501 - 9719438
E-Mail: info@NABU-Station.de

Bankverbindung:
Sparkasse Münsterland Ost
BLZ 400 501 50
Konto-Nr. 26 00 52 15

IBAN DE 41 4005 0150 00 26 00 5215
BIC WELADED1MST

Startseite: Presse

12. Rinkeroder Apfelfest

Hoffest in Rinkerode auf dem Biolandhof Deventer am kommenden Sonntag, den 16. September

14. September 2018 – Alle Jahre wieder findet zum mittlerweile 12. Mal am kommenden Sonntag, den 16. September von 13 – 18 Uhr das Rinkeroder Apfelfest auf dem Biolandhof Deventer statt, zu dem die Familie Deventer und die NABU-Naturschutzstation Münsterland herzlich einladen.

Neben einer Mobilen Käserei, einer Strohhüpfburg und einigen Marktständen wird ein Imker in die Welt der Bienen entführen und es werden zahlreiche Informationen zu den Themen Obstwiesen und Obstsorten präsentiert. Daneben gibt es einen historischen Einblick in die Bauernschaft Altendorf, dem Ursprung von Rinkerode, eine Oldtimerausstellung sowie Kaffee und Kuchen, Leckeres vom Grill und zahlreiche Spezialitäten vom Hof.

Auf dem Apfelfest wird wieder die Mobile Saftpresse vor Ort sein, die aus mitgebrachten Äpfeln und Birnen frischen Saft presst, der dann wieder mit nach Hause genommen werden kann. Die Kinder und Jugendlichen aus Rinkerode, Drensteinfurt und Umgebung können vorab Obst sammeln, um dieses zu leckeren und gesunden Saft pressen zu lassen. Wie in den letzten Jahren wird der Presslohn dafür auch wieder mit freundlicher Unterstützung von der Stadt Drensteinfurt übernommen, so dass die Kinder und Jugendlichen ihren Saft kostenlos mitnehmen können. 

Der Biolandhof Deventer ist ein Partner des Projektes „Erlebbarer Obstwiesenschutz im Münsterland“, das durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung sowie das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (EFRE NRW 2014-2020) gefördert wird. Zwischen der Stromberger Schweiz im Kreis Warendorf, die für den Pflaumenanbau europaweit bekannt ist, und dem Kirschanbaugebiet am Teutoburger Wald bei Hagen, sollen ausgewählte Obstwiesen und –alleen entlang einer touristisch interessanten Radroute präsentiert und innovativ erlebbar gemacht werden.

Neben der Pflanzung von Sortengärten und einer Fahrrad-App sollen u.a. auch „Obstbaumwarte“ ausgebildet werden, die sich später vor Ort um die Obstbestände kümmern. Im Rahmen der Ausbildung werden neben Pflege, Pflanzung und Sortenbestimmung auch Themen wie Verwertung und Vermarktung des Obstes sowie ökologische Bedeutung von Streuobstwiesen und Artenschutz behandelt. Darüber hinaus wird auch beraten, wie man die Themen Streuobstwiesen und Obstsorten pädagogisch für Besucher, Schulklassen und andere Gruppen aufbereiten kann.

Aufgrund der Witterung in diesem Jahr ist das Obst einige Wochen früher reif und nicht lange lagerfähig. Eine Möglichkeit der Verwertung ist das Pressen zu Saft. Anmeldungen für die Mobile Saftpresse unter 02373-3979540 oder www.obst-auf-raedern.de.

Weitere Informationen zum Apfelfest sowie frisch gepressten Saft und hofeigenen Käse gibt es beim Bioland-Hof Deventer unter www.biohof-deventer.de oder Tel. 02538-663. Informationen zum Streuobstwiesenschutz und zum Thema NaturGenuss finden Sie bei der NABU-Naturschutzstation Münsterland unter www.NABU-Station.de oder Tel. 02501-9719433.




In diesem Jahr gibt es besonders viele Äpfel (Foto: Christiane de Jong)




Suche 

Spenden Sie für den Schutz unseres Naturerbes !

Die Bewahrung der...



Weidetier-Patenschaften

Die Einrichtung von...



Nach oben...