Termine Spenden Kontakt
Startseite
Über uns
Artenschutz
Lebensraumschutz
Landschaftspflege
Weidelandschaften
Umweltbildung / BNE
NABU-Regionalstelle
Naturschutz in der Stadt
Presse
Mitglied werden
Aktiv sein
Kontakt
Unsere Partner
Datenschutz
Impressum

NABU-Naturschutzstation Münsterland e.V.
Haus Heidhorn
Westfalenstr. 490
48165 Münster

Tel. 02501 - 9719433
Fax: 02501 - 9719438
E-Mail: info@NABU-Station.de

Bankverbindung:
Sparkasse Münsterland Ost
BLZ 400 501 50
Konto-Nr. 26 00 52 15

IBAN DE 41 4005 0150 00 26 00 5215
BIC WELADED1MST

Startseite: NaturGenussRoute > Naturgebiete

Vorbergs Hügel - eine reiche Kulturlandschaft

Das Naturschutzgebiet Vorbergs Hügel befindet sich nördlich von Nienberge, in der naturräumlichen Einheit des „Altenberger Höhenrückens“. Auf einer Fläche von ca. 300 ha kann hier die Schönheit einer alt-bäuerlichen Kulturlandschaft genossen werden.


 

Die Besonderheit des zweitgrößten Naturschutzgebietes im Stadtgebiet Münsters liegt in seiner für die westfälische Bucht besonderen Ausstattung. Der Altenberger Höhenrücken ist geologisch durch aufgefaltete Kreideschichten entstanden, weshalb auch das Erdsubstrat sehr kalkhaltig ist. Hierauf beruht die seltene Tier- und Pflanzenwelt des Naturschutzgebietes.

Trotz Degeneration des Gebietes durch eine viel zu lang betriebene intensive Landwirtschaft zeigt sich ein vielfältiger und kleinräumiger Wechsel zwischen Äckern, Wiesen, Hecken, Wäldern und Baumreihen, so dass sich ein Bild hoher Landschaftsqualität ergibt.
Auch so manche tierische und botanische Kostbarkeit hat den landschaftlichen Wandel der letzten Jahrhunderte in den Strukturelementen von Grünland- und Waldbereichen, Hecken und den Streuobstwiesen überlebt.
Besonders die Säume haben als Artenreservoir eine herausragende Bedeutung für das Naturschutzgebiet. Sowohl Pflanzen- als auch die noch vorhandenen Insektenarten haben hier Rückzugsräume, die weniger durch Düngung beeinflusst sind und ein großes Blütenangebot für blütenbesuchende Insekten bieten. Da dies auch nachts der Fall ist, freuen sich besonders die Fledermäuse darüber, die tagsüber z.B. in den Baumhöhlen der alten Streuobstwiesen ihr Quartier beziehen.
Auch die wenigen noch verbliebenen lückigen und strukturreichen Hecken im Vorbergs Hügel sind ökologisch sehr wertvoll. Hier beziehen unter anderem Neuntöter und Baumpieper ihre Reviere. Beides sind gefährdete Vogelarten. Durch die Flurbereinigung der 60er Jahre treten heute leider überwiegend „Einheits-Hecken" auf, die strukturlos, dicht und überaltert sind.
Die Wälder des Naturschutzgebietes Vorbergs Hügel sind relativ alt, weisen aber hinsichtlich ihres Strukturreichtums noch einige Defizite auf, was an dem Fehlen einiger Arten wie z.B. Mittelspecht oder Waldlaubsänger ersichtlich ist. Dennoch kommen im Naturschutzgebiet schön ausgeprägte Waldmeister-Buchenwälder und Eichen-Hainbuchenwälder vor. Diese sind für unsere Breiten charakteristisch und lebensraumtypisch und daher schutzwürdig.

NABU-Projekte

Da viele lebensraumtypische Arten im Vorbergs Hügel den landschaftlichen Wandel nicht verkraftet haben, hat sich der NABU schon seit den 80er Jahren der Fläche angenommen.
Seit 1999 hat die NABU-Naturschutzstation Münsterland e.V. im Auftrag der Stadt Münster die Betreuung des Naturschutzgebietes übernommen. In enger Zusammenarbeit mit dem Amt für Grünflächen und Umweltschutz sowie den im NSG-Beirat zusammengeschlossenen Landnutzern und Naturschützern wurde ein Konzept für die Pflege und Entwicklung des Gebietes entwickelt, das im Jahr 2002 fertig gestellt wurde.
Die angestrebten Naturschutzmaßnahmen sollen nun nach und nach in enger Abstimmung zwischen Landeigentümern, der Stadt Münster sowie dem NABU auf rein freiwilliger Basis umgesetzt werden.
Die NABU-Naturschutzstation arbeitet daran, die Betreuung des Schutzgebietes auch in der Zukunft fortzusetzen.   


  

   

     

 




 




Suche 

Spenden Sie für den Schutz unseres Naturerbes !

Die Bewahrung der...



Weidetier-Patenschaften

Die Einrichtung von...



Nach oben...