Termine Spenden Kontakt
Startseite
Über uns
Artenschutz
Lebensraumschutz
Landschaftspflege
Weidelandschaften
NaturGenussRoute
Umweltbildung
NABU-Regionalstelle
Naturzeit
Leserfotos
Praxisabo
Mitgliederservice
Regionalkonferenz Naturschutz
NAJU Regionalbetreuer
Naturbeobachtungen
Naturschutz in der Stadt
Presse
Pressearchiv
Mitglied werden
Aktiv sein
Kontakt
Unsere Partner
Impressum

NABU-Naturschutzstation Münsterland e.V.
Haus Heidhorn
Westfalenstr. 490
48165 Münster

Tel. 02501 - 9719433
Fax: 02501 - 9719438
E-Mail: info@NABU-Station.de

Bankverbindung:
Sparkasse Münsterland Ost
BLZ 400 501 50
Konto-Nr. 26 00 52 15

IBAN DE 41 4005 0150 00 26 00 5215
BIC WELADED1MST

Startseite: NABU-Regionalstelle > Naturzeit

Leserfotos gesucht!

Schicken Sie uns Ihre schönsten Naturfotos aus dem Münsterland

Gehören Sie auch zu den vielen Naturliebhabern, die mit einer Kamera umgehen können? Haben Sie zu Hause besonders gelungene Fotos, die Sie auch gerne anderen Naturfreunden zeigen möchten? Dann haben Sie ab sofort die Möglichkeit, Ihre Fotos auf unserer Homepage zu zeigen. Schicken Sie Ihre schönsten Naturfotos - bitte nur aus dem Münsterland - an: naturfoto@NABU-Station.de. Die schönsten Bilder werden in der Naturzeit im Münsterland veröffentlicht. Der NABU sagt „Danke schön“!

Wenn Sie möchten, schicken Sie gerne ein Foto von sich mit und beschreiben in wenigen Sätzen, wie Sie das Foto gemacht haben, eine amüsante Begebenheit rund um das Foto oder ähnliches.

Die Einsendung garantiert keinen Darstellung, diese erfolgt nach Platzangebot. Mit der Einsendung von Dateien stellt der Einsender das Naturbild oder die Naturbilder dem NABU unbegrenzt zur nichtkommerziellen Nutzung für Naturschutzzwecke zur Verfügung und versichert, dass er/sie die Urheberrechte an dem Bild/den Bildern besitzt.

 

NABU-Naturfoto des Monats August:
Der Weißstorch und der seltene Schwarzstorch einträchtig auf gemeinsamer Jagd in der Dingdener Heide - ein Sinnbild für ein friedliches Miteinander in unruhigen Zeiten.
Das schöne Bild verdanken wir Heiko Kruse aus Rhede.







Bildautor: Jannis Krause
"Die Fotos sind bei der jährlichen Kontrolle der Steinkauzröhren zu Stande gekommen, die die Arbeitsgemeinschaft für Naturschutz Tecklenburger-Land, kurz ANTL, jedes Jahr leistet. Dieses Küken war dieses Jahr etwas früh "flügge" und wurde von einem Mitarbeiter der ANTL kurzerhand wieder in die sichere Nisthilfe zurückgesetzt. Flugunfähig und ohne eine schützende Wallhecke in der Umgebung wäre es leichte Beute für die bereits wartenden Raben und Krähen geworden."
Bildautorin: Hille Carstens

"Als ich mich 2014 in der Haselbachaue/Dülmen getroffen habe, um mich nach einer ehrenamtlichen Tätigkeit bei NABU zu erkundigen, hatte ich Gelegenheit, das Gelände zu erkunden. Dabei ist das Foto entstanden. Seitdem helfe ich mit, in der Haselbachaue, den Borkenbergen, in Börnste, in Visbeck und es macht mir viel Freude."

Bildautorin: Ulla Westdickenberg, Münster
Aurora-Falter auf Wiesen-Schaumkraut im Wienburgpark
Bildautor: Franz Fimpeler, Dülmen
"Diesen Sperber habe ich im Garten in Dülmen beim Verzehr einer Amsel gesehen."
Bildautorin: Seba Khorosh, Münster
C-Falter in der Hohen Ward bei Hiltrup
Bildautorin: Ellen Wantia, Vreden
"Dieses Foto entstand letzten Sonntag in der Dingender Heide. Ich konnte den Raubwürger einige Zeit beim fangen von Insekten und Waldeidechsen beobachten. Die Insekten verspeiste er sofort, die Eidechsen bunkerte er in Astgabeln. Einmal hatte ich dann das Glück, das er relativ nah kam und ich diese Szene festhalten konnte."
Bildautor: Gregor Herzog, Münster
"Das Foto ist am 07.02 in den Rieselfeldern Münster entstanden. Es war sehr kalt, windig und es gab Schneeregen aber die Schwäne haben für mich getanzt und mit ihren Schatten ein Herz für mich gebildet."
Bildautor: Fritz Achelpohl, Lienen
"Seit nunmehr 10 Jahren brütet alljährlich ein Turmfalken-Paar in einem, hinter der Giebelwand unserer Fachwerkscheune angebrachten Nistkasten und zieht dort jeweils 6-8 Jungvögel auf. Vor zwei Jahren haben wir sogar eine Zweitbrut festgestellt.
Hinter der Scheune haben wir in einer Baumgabel eine Steinkauz-Niströhre platziert, in der ebenfalls regelmäßig 2-3 Junge pro Jahr aufwachsen. In friedlicher Koexistenz leben Turmfalke und Steinkauz auf engsten Raum zusammen.Zur Verbesserung des
Nahrungsangebotes der Greifer, haben wir eine, an unser Grundstück angrenzende Brachwiese gepachtet."
Bildautor: Ralf Löcken, Wettringen-Maxhafen
"Ich wurde auf das Gezeter einer Amsel aufmerksam , die sich am Steinkauz in ihrem Revier störte. Wir haben vor zwei Jahren einen Steinkauzkasten 200 m weiter in einer Wiese aufgehängt. Dies ist wohl sein Revier."
Bildautor: Eberhard Genz, Albersloh
"Hin und wieder gelingen mir nicht alltägliche Aufnahmen vom Eisvogel an meinem Gartenteich. Die vorstehende Aufnahme wurden durch das geschlossene Fenster getätigt. Ansonsten schaut auch der Graureiher vorbei und bedient sich ebenfalls vom vorhandenen Goldfischbestand."
Bildautor: Gregor Herzog, Münster
Kühe in den Rieselfeldern
Bildautorin: Irmgard Pelster, Telgte
Zwar kein Naturfoto aus dem Münsterland, aber da machen wir mal eine Ausnahme... : "Das Foto entstand bei einer Radtour in Holland in einem Naturschutzgebiet nördlich von Amsterdam. Unsere sechsköpfige Gruppe befuhr einen Radweg, als der Silberreiher direkt am Weg stand und wir an ihm vorbeifuhren. Ein Mitfahrer fragte denn auch sogleich, "Irmgard, von dem willst du doch bestimmt ein Foto machen!" Und ob ich wollte, glaubte aber nicht, dass der Reiher so freundlich sein würde zu warten, bis ich meinen Fotoapparat aus der Tasche gekramt hatte. Aber das hat er tatsächlich getan. Erst als ich mich ihm bis auf circa anderthalb Meter genähert hatte, beschloss er doch, das Weite zu suchen. Perfekt! Erst auf dem Foto erkannte ich dann, dass er einen Grund hatte, sich nicht sogleich zu erheben: Er hatte wohl gerade eine Maus oder einen Frosch verschluckt, den er wohl lieber noch am Boden durch seinen langen Hals befördert hätte."
Bildautorin: Bettina Wieland, Drensteinfurt
"Die Konikpferde tragen eine wirklich coole Frisur"
Foto: Burkhard Lüning, Hausdülmen
Totenkopf-Schwebfliege auf Kanadischer Goldrute
Bildautor: Rudolf Förster, Wettringen
"In meinem Garten hängt ein Meisenkasten. Die Hornissen haben den Meisenkasten komplett überbaut. Aufgrund des vielen Regens ist der Überbau abgerissen. Aber: Die Hornissen bauen schon wieder weiter!"
Bildautorin: Erika Dalinghaus
"Hierbei handelt es sich um ein Foto von einem Vogelnest, welches sich direkt neben unserem Badezimmer- und ganz nah an unserem Esszimmerfinster befindet, schön versteckt unter dem Dachvorsprung. Jeden Tag, wenn wir ins Bad gingen oder zu Tisch saßen, wurden wir von Vogelgezwitscher begrüßt. Leider sind sie jetzt schon ausgewachsen und haben das Nest verlassen."
Bildautor: Roland Tünte, Warendorf
"Die Fotos zeigen hier in diesem Jahr aufgewachsene Mäusebussarde, die sich teilweise noch um ihr Futter "zanken" und auch noch nach den Eltern rufen um Futter zu erbetteln."
Bildautor: Gerd Bolte
"Hier ein Bild eines jungen Steinkauzes, dessen Familie sich hier auf dem Hof schon mehrere Jahre wohlfühlt und "Junge" hat, wie auf dem Foto zu sehen."
Bildautor: Sven Bieckhofe
"Ich fotografiere Wildtiere vor der Haustür schon seit einige Jahren, und das Münsterland hat eine Riesen-Artenvielfalt von heimischen Tieren, aber auch einige Exoten wie Flamingo, Waschbär, Enok und Schildkröten sind hier zu finden."
Bildautor: Rudolf Lückemeier
"U-Boote auf Seerohrtiefe" - Kanadagänse im hohen Gras
Bildautor: Christoph Overhues
"Schöner als ein Schwan. Silberreiher nach erfolgreichem Landemanöver beim Dülmener Wildpark."
Bildautorin: Beate Lips, Beckum
"Dieses Foto habe ich zuhause im Garten an einem der vielen Regentage dieses Sommers aufgenommen. Die Regentropfen wirken wie Glasperlen im Spinnennetz."
Bildautorin: Larissa Tschiedel, Oelde
Hirschkäfer beim Zahnarzt: "Als ich vor einiger Zeit aus der Mittagspause zurück in die Zahnarztpraxis kam, wo ich arbeite, war unter den Kolleginnen die Aufregung groß. Ein Hirschkäfer hatte sich in unseren kleinen Praxisgarten verirrt.
Zu meinem Entsetzen musste ich feststellen, dass die Mehrheit der Kolleginnen den Hirschkäfer widerlich, ekelhaft und angsteinflößend fanden. Ich war direkt fasziniert von dem großen Kerl. Ich erklärte den Damen, dass so ein Hirschkäfer doch eigentlich harmlos ist und ein Wunder der Natur ist. Allein die Größe, die Scheren und überhaupt... Nix zu machen, der faszinierende Käfer bekam keine Sympathiepunkte. Um einen Mordanschlag auf den Hirschkäfer zu vermeiden, habe ich das Prachtexemplar eingefangen, unter panischen Schreien wie :" Igitt! Der krabbelt auf Deine Hand!" oder " Du kannst den doch nicht ernsthaft anpacken?!", " Kann der kneifen?!" Ohne Worte...
Ich habe den Hirschkäfer an mich genommen, habe fix mit der Kamera einige Erinnerungsfotos geschossen und habe dann den wunderschönen Riesen in einem nahegelegenen Wald sicher an einem Baum ausgesetzt. Ich hoffe, er fühlt sich dort wohl, findet ein hübsches Weibchen und sorgt für ordentlich Hirschkäfer-Babies!"
Bildautor: Josef Schlierkamp, Lüdinghausen
"Vier junge Störche hat das Lüdinghauser Storchenpaar in diesem Jahr groß gezogen."
Bildautor: Karsten Steinsohn
Mein Held des Sommers: "Nachdem die Nacktschnecken diesen Sommer all unseren Salat gefressen haben, ist diese kleine Blindschleiche mein Held! Ich entdeckte sie bei einem Spaziergang auf dem Waldfriedhof Lauheide in Münster."
Bildautor: Bernd-Josef Brinker, Drensteinfurt
"In diesem Jahr hatten "wir" besonderen Zuchterfolg: bei uns im Garten brachten die Rotkehlchen gleich zwei Bruten durch. Das war jedoch sicherlich der Erfolg der sehr fleißigen Elterntiere, die auch größere Brocken heranschleppten."
Bildautor: Ralf Fischer, Coesfeld
"Anbei ein Foto, das beim Besuch der Wildpferdebahn in Dülmen-Merfeld entstand. Wir waren dort mit der Coesfelder Familiengruppe des NABU und erlebten eine interessante Führung mit der Försterin. Es war an diesem Tag sommerlich heiß und so war es nicht verwunderlich, daß ein derbes Gewitter aufzog. Direkt danach entstand das Foto mit Wildpferden und Regenbogen. Es könnten auch Einhörner sein, oder?"
Bildautorin: Erika Volmer
"Der lachende Mohn in meinem Garten"
Bildautorin: Veronika Tendahl, Nottuln-Darup
"Dieses Falkennest war in einem Hausgiebel in Nottuln-Darup, zwischen dem Giebelfenster und der Verblendung.  „Schreck in der Abendstunde“ für die kleinen Falken. Nach dem Foto hatten sie aber bis zum Flügge werden ihre Ruhe."
Bildautor: Heiko Kruse
Weiß- und Schwarzstorch in der Dingdener Heide
Bildautorin: Hildegard Strotmeier, Warendorf
"Das Bild hat meine 87jährige Mutter aus ihrem Schlafzimmerfester gemacht. Es lag an dem Morgen einfach ein junges Reh auf ihrem Gartenweg vor dem Fenster."
 
Bildautorin: Elisabeth Steinhoff, Beckum
"Dieser Steinkauz flüchtete vor den aufgebrachten Amseln kurzerhand ins Gras, um nicht entdeckt zu werden. Er hat in unserer Obstwiese sein "Zuhause"."
Bildautor: Werner Tenkamp
Ringeltaube on ice - "Die Taube ist nicht eingefroren, am Rand war das Wasser offen"
Bildautor: Norbert Wünnemann
"Wenn ich mit meinem Stativ in die Emmerbachaue gehe, einige Bilder mache und anschließend meine Arme über das Tor lege, genieße ich und meine Mundwinkel gehen auseinander. Dieser Ausblick auf der großen Wiese mit den Heckrindern, den Konikpferden und vielen anderen Tieren ist einfach entspannend."
Bildautorin: Ursula Greving, Münster
"Bei einer NABU-Führung im Mai im Naturgebiet Telgte-Lauheide-Emsauen habe ich die folgenden Fotos aufnehmen können."
Bildautorin: Mechthild Spielbrink
Eulen am Lohwall in Warendorf
Bildautor: Mirko Beckamp, Münster
"Die Entstehung des Bildes von Maulwurf Grabowski nahm zwei Stunden in Anspruch! Ich ging mit meinem Rauhaardackel Max am Waldrand in der Nähe des Dortmund-Ems-Kanals bei Münster-Coerde Gassi. Plötzlich bewegte sich etwas am Maulwurfhaufen. Die Erde war frisch aufgeworfen. Aber der Maulwurf ließ sich nicht blicken. Schnell brachte ich meinen Rauhaardackel Max nach Hause und holte meine Kamera. Jetzt wartete und wartete ich!!! Die Zeit mochte nicht vergehen und der Schweiß rann an meinem Körper in der Sommerhitze herunter. Nach ca. zwei Stunden bewegte sich der Maulwurfhaufen erneut. Als der Kleine dann endlich zu sehen war, drückte ich mehrmals auf den Auslöser. Dabei wählte ich das ausgesuchte Bild als das Gelungenste aus. Ich hoffe, es gefällt Ihnen auch."
Bildautor: Frank Wahlert, Münster
Blühstreifen in Münster-Wolbeck
Bildautorin: Ute Koch
Fingerhut in der Hohen Ward
Bildautor: Udo Schuch, Münster
Winterstimmung in den Rieselfeldern
Bildautor: Peter Maiwald, Münster
Buntspecht-Fütterung im Gegenlicht - "Ich wohne mit meiner Frau in Münster und wir haben eine kleine Mietwohnung im Erdgeschoß mit kleinem Garten am Aaseemarkt. Ich fotografiere gerne und habe oft meine Kamera mit Telezoom auf unserer kleinen Terrasse parat liegen. Viel Spaß habe ich daran, unsere kleinen gefiederten Besucher abzulichten. Erstaunlich, was sich in Stadtnähe für eine große Artenvielfalt heimisch fühlt."
Bildautor: Bernhard Heinrichs, Münster-Hiltrup
"David gegen Goliath - auch die Kleinen können gewinnen, man muss nur Mut haben. Aufgenommen im heimischen Garten."
Bildautor: Erich Strock, Münster-Hiltrup
"Auf meiner abendlichen Radtour machte ich an meinem Lieblingsteich in der Nähe von Münster Rast. Dabei konnte ich diese kleinen Kerle in ihrer vertrauten Umgebung beobachten."
Bildautor: Klaus Wethmer, Münster-Roxel
"Fagus purpurea XXI
Bei einem Wirte wundermild, das warst Du heut` zu Gaste, Du kamst in Deinem schönsten Kleide, und blieb`st doch nur für eine Nacht.
Am Blatt ein Bett gefunden, behütet und beschützt, schliefst Du zum Kreis gewunden, das bunte Haar gespitzt.
Eingeladen lieber Gast, warst auch zu Speis` und Tranke, in froher Gastfreundschaft, zog`st wohlgenährt von dannen.
Hast mich dem Ahorn vorgezogen, meinen Schutzschirm wohl erkannt, auch Eulen könn`n mit Bäumen reden, wie eine Schwester sozusagen.
Und wie Du kamst bist Du gegangen, als Gast  in später Abendstunde, ganz leis` und ohn` Geheule, mein Freund die Ahorneule."
Bildautor: Wolfgang Berkes, Münster
"..im Anhang ein Foto aufgenommen in unserem Kleingarten (KGV-Uhlenhorst e.V. - Münster)"
Bildautorin: Claudia Ossege-Fischer, Warendorf
"Ich gehe gerne mit meiner Kamera an der renaturierten Ems bei Einen auf Fotopirsch, um dort Tiere und Natur abzulichten. Ich schicke Ihnen Fotos von einem Wiesel, das die Bruthöhlen der Flussuferschwalben an der renaturierten Ems bei Einen erfolgreich nach Beute abgesucht hat. Das Wiesel kam mehrfach wieder, um in aller Ruhe die Höhlen zu untersuchen Die Schwalben waren in höchster Aufregung, konnten den frechen Dieb aber nicht stoppen."
Bildautorin: Karin Parpin, Ottmarsbocholt
Junge Waldohreulen auf dem Kompost
Bildautor: Heiko Kruse, Rhede
Raubwürger mit Beute in der Dingdener Heide
Bildautor: Otto Senger, Münster
"So wie die Alten sungen, so zwitschern auch die Jungen."So wie die Alten sungen, so zwitschern auch die Jungen."
Bildautor: Heinrich Stenert, Münster
"Ein 2015 achtlos an die Außenwand gehängtes Türkränzchen hat ein Zaunkönig zum Nest ausgebaut, aus dem die Jungen neugierig herauslugen."
Bildautor: Detlef Voss, Münster
Junge Plattbauch-Libelle, Libellula depressa
Bildautorin: Lisa Wandzioch
Blühendes männliches Weidenkätzchen - "Ich hab diese Fotos in meinem Garten gemacht und bin ziemlich stolz auf die gelungenen Bilder. Das Fotografieren ist ein Hobby von mir und macht mir jedes mal auf neue Spaß die Ergebnisse zu sehen. Hoffe, die Fotos gefallen Euch auch."
Bildautorin: Verena Nierhoff, Münster
Hain-Schnirkelschnecke - "Auf Anhieb musste ich an mein geknipstes Schneckenfoto denken, als ich von Ihrem Aufruf in der Zeitung las. Ich bin keine Hobbyfotografin, hatte aber Glück, dass ich beim Kinderwagenspaziergang hinter dem Planetarium in Münster viele Schnecken beobachten durfte, die gemächlich ihres Weges zogen. Das Foto ist Anfang April entstanden."
Bildautorin: Eva Neuwirth, Münster
"Mein Foto entstand während unseres Abendessens am 07.04.2016. Plötzlich waren wir nicht mehr nur zu viert, sondern sahen im Garten einen Sperber, der eine Amsel schlug. Nach dem Essen sahen wir die kläglichen Federreste, den Rest der Amsel hat der Sperber mitgenommen."
Bildautorin: Anja Jäger, Münster
Honigbiene im Anflug
Bildautoren: Christine und Bernd Bickhoff, Münster
"Anbei ein Foto von unserem Mitbewohner. Er ist ein wahrer Kletterkünstler und wenn er mal wieder vergessen hat, wo er die Nüsse versteckt hat, tut es auch Vogelfutter, wie man sieht. Ein lustiger Geselle, der uns jeden Tag Freude bereitet und sich in unserem Kreuzviertelgarten mitten in der Stadt wohlzufühlen scheint."
Bildautor: Theo Israel, Münster-Hiltrup
"Ich schicke Euch ein ganz aktuelles Foto von meinen Schwanzmeisen, die bei mir in der Hecke ihr aufwändiges Nest gebaut haben. Sie haben etwa 14 Tage an dem Nest gebaut und fliegen immer von dem Pflaumenbaum in die Hecke, um dann weiter zu bauen. Die Schwanzmeisen sind wenig scheu und man kann sie aus kurzer Distanz beobachten und fotografieren. Trotzdem ist es sehr schwer sie zu fotografieren, da sie ständig in Bewegung sind."
Bildautorin: Hildegard Eissing
Japanische Kirschen in der Schulstraße in Münster
Bildautorin: Ehrengard Schaar, Münster
Buntspecht im Garten
Bildautorin: Doris Schnückel, Vorhelm
"Jedes Jahr bauen die Schwalben Nester über dem Schlafzimmer- und Wohnzimmerfenster. Morgens hört man die Piepmätze zwitschern. Vielleicht erzählen sie sich Geschichten von ihren Vorfahren: dass diese seit über 50 Jahren hier an der Schulstrasse 21 ihre Nester bauen -mindestens 3 Stück jedes Jahr-  und dass in den ersten 3 Jahren auch in „ihrem Haus“ Nachwuchs angekommen ist. Inzwischen ist unten im Haus eine Kita und auch die stolzen Schwalbeneltern haben viele Bewunderer ihrer Jüngsten, die häufig aus dem Nest lugen."
Bildautor: Joachim Derschka
Vierfleck (Libellula quadrimaculata)
Bildautor: Raphael Böckenholt, Ostbevern
"Ich schicke Ihnen ein Foto eines Waldkauzes. Die Aufnahme stammt bereits aus dem Jahr 2013 im Ortskern von Ostbevern. Die Eulen brüten seit vielen Jahren im kaum genutzten Nachbargarten in einer großen Fichte.  2013 waren es 5 Jungvögel, im vergangenen Sommer nur zwei. Es ist sehr interessant, die Tiere ab Mai zu beobachten. Sitzen wir im Garten, fliegen sie oft nah über unsere Köpfe hinweg. Einziger Nachteil: Von den Singvögeln hören wir ab den Abendstunden nur noch Warnrufe. Im Juli suchen sich die Eulen dann ihr eigenes Revier. Leider habe ich erfahren, dass eine der großen Fichten (nicht der Brutbaum) evtl. gefällt wird, weil dort ein Haus gebaut werden soll. Ich hoffe, die Tiere bleiben uns trotzdem erhalten."
Bildautorin: Michaela Stenz, Münster
"Ich war am Samstag bei der Biologischen Station (hinterm Heidekrug) in den Rieselfeldern. Dabei hat sich eine der fleißigen Bienen dort die Kamera meines Kollegen als Landeplatz für eine kurze Pause ausgesucht."
Bildautor: Lars Krüger, Westbevern-Vadrup
"Bei der Gartenarbeit hörte ich wildes Flügelschlagen und klägliches Geschrei einer Amsel. Da bei uns regelmäßig ein Sperber "nach dem Rechten" sieht, ahnte ich was geschehen war. In einer dunklen Ecke des Nachbargrundstückes saß der Sperber mit der geschlagenen Amsel. Als er mich bemerkte, flog er nur ca. 2 m weiter und begann sein zappelndes Opfer zu rupfen. Ich nutzte die Gunst der Stunde, holte schnell meine Kamera und konnte einige Fotos machen. Als ich mich in eine bessere "Schussposition" stellen wollte, zog der Sperber mit seiner (noch immer lebenden) Beute davon. "
Bildautorin: Sylvia Bühler, Ahlen
"Die Lilienhähnchen tauchten im letzten Jahr zum ersten Mal an meinen (einzigen) beiden Lilien im Garten auf. Obwohl diese hübsch anzusehen sind, kann man das von meinen Lilien nach dem Befall leider nicht mehr behaupten."
Bildautor: Bernhard Löseke, Ahlen
"Ein Foto unserer diesjährigen  "OSTEREIER" aus meinem Garten! Der Tümpel ist ca. aus dem Jahr 2000, hat ca. 3 m³ Wasser und wird von mir zum "Parken" von Teichpflanzen genutzt. Seit Jahren leben und vermehren sich Moderlieschen darin - die Kröten laichen schon jahrelang dort, seit 2 Jahren jetzt auch diese Wasserfrösche."
Bildautorin: Bettina Wieland, Drensteinfurt
Hummel auf Lungenkraut in der Drensteinfurter Bauerschaft
Bildautor: Bernhard Lüning, Haltern am See
Sandweg in Heide nahe Haltern
Bildautorin: Erika Berz
"Eine Amsel hält sich öfter bei uns im Garten auf und geht auf Futtersuche. Sie ist unverwechselbar, denn die Natur hat ihr einen Streich gespielt: Sie hat weißes Schwanzgefieder und einen weißen Punkt auf dem Hals."
Bildautor: Martin Zinselmeier, Drensteinfurt
Jetzt sage niemand, Borussia Mönchengladbach-Fans hätten eine Meise...
Bildautorin: Tanja Hohnwald
"Anbei ein Foto von "unserem" Turmfalken, der in der Nachbar-Scheune eingezogen ist und hoffentlich bald brütet."
Bildautorin: Cornelia Werner, Dülmen
"Seit einigen Jahren brütet ein Pärchen Austernfischer direkt in unserer Umgebung (Gewerbegebiet). Lautstark balzen sie zur Zeit wieder und suchen sich dabei einen Betrieb mit einer großen Glasfront aus. Sie spiegeln sich natürlich in den großen Fenstern und das Männchen sieht wohl im Spielgelbild "den Rivalen" und kann diesen und sein Weibchen mit stundenlangem lautstarken Balzgezeter beeindrucken. Es ist jedes Jahr wieder ein lustiges Schauspiel, bei dem sich das Pärchen selbst durch den Arbeitsablauf in dem Unternehmen nicht stören lässt."
Bildautor: Jürgen Boomgaren, Telgte
"Auch Dohlen benutzen in Münster das Fahrrad! Allerdings als Aussichtsplattform in Bodennähe um schneller an Futter zu kommen."
Bildautorin: Petra Rüsweg
"Bei einem Besuch im Franken Hof gelang mir diese Momentaufnahme dieses süßen kleinen Kerls."
Bildautor: Volker Dieminger, Dülmen
"Anbei überreiche ich Ihnen ein Familienbild der Familie Meise, die uns im vergangenen Jahr viel Freude bereitet hat. Schön ist, dass sie auch in diesem Jahr den Meisenkasten aufgesucht haben und bereits kräftig dabei sind, ihre Einrichtung vorzubereiten. Wir freuen uns schon sehr auf den Nachwuchs. Und so habe ich auch im vergangenen Jahr jede freie Minute – und davon habe ich leider nicht allzu viele – am Wohnzimmerfenster mit meiner Kamera verbracht und dabei immer wieder auf den Auslöser gedrückt. Irgendwann ist mir dann genau der Schnappschuss gelungen, auf den ich die ganze Zeit gewartet habe. Die Eltern vor dem Kasten, bzw. im Anflug mit einer Made im Schnabel und ein Junges neugierig am Einflugloch. Leider hat Familie Meise seinen Flugunterricht für die Kleinen genau so geplant, dass mir dazu keine Aufnahmen gelungen sind."
Bildautor: Franz Otto Fimpeler, Dülmen
"Ich habe diesen äußerst seltenen Pilz im Herbst im Wald am Hülsenweg in Dülmen gefunden. Es handelt sich um eine zitronengelbe Tramete."
Bildautor: Heiko Zischke, Telgte
Frisch geschlüpfte Libelle am Gartenteich
Bildautor: Wolfgang Pein, Sendenhorst
"Einmal begutachtet eine Blaumeise, nur eine von sehr vielen Vogelarten bei uns hier, den von mir neu gebauten Futterkasten, den ich schmackhaft mit Olivenöl gestrichen habe."
Bildautor: Eddy van Hoeke, Ahlen
Golden light - Haus Ermelinghoff in Hamm-Bockum-Hövel
Bildautor: Steffen Dittlof
Der Marienkäfer sagt „Hallo Frühling“
Bildautor: Klaus Brink, Oelde
Einzelne Teilblütenstände der Gemeinen Pestwurz
Bildautor: Arno Biesemann, Everswinkel
"Eine ganze Reihe verschiedener Singvogelarten findet an unserem Futterhaus in der Bauernschaft Mehringen einen reich gedeckten Tisch. Davon profitieren allerdings auch andere Vogelarten. Im Bild ein Sperbermännchen direkt auf dem Futterhaus; sozusagen am "Kalten Buffet". Nach dessen Besuch  ist der weitere Flugverkehr erstmal für längere Zeit unterbrochen."
Bildautor: Walter Weigelt, Nottuln-Appelhülsen
"Ich wohne in Nottuln-Appelhülsen und betreibe seit vielen Jahren Naturfotografie. Zu einem meiner Schwerpunkte zählt die Vogelfotografie. Daher sende ich Ihnen heute eine Aufnahme eines Stockentenpaares, welches ich bei einem Spaziergang im Schloßpark in Buldern aufgenommen habe. Meine Frau und ich gehen dort häufig mit unserem Hund spazieren und da ich meine Kamera immer dabei habe, konnte ich diese schöne Szene aufnehmen."
Bildautorin: Ulla Gärtner, Schöppingen
Admiral und Kleiner Fuchs auf Rotem Sonnenhut - "Mein Mann und ich sind begeisterte Naturliebhaber und seit etlichen Jahren NABU-Mitglieder (mein Mann ist seit langem Imker). Wir wohnen in Schöppingen am Ortsrand, direkt hinterm Haus ist bereits Ackerland. Wir haben einen naturnahen Blumengarten mit besonderen Nektarquellen für Insekten/Bienen/Wildbienen, Schmetterlingen etc. Besonders auffällig ist der Rote Sonnenhut, an dem es ständig von Schmetterlingen und Hummeln nur so wimmelt. Für die Amseln bieten wir auch im Sommer immer aufgeschnittene Äpfel an, die auch von den Schmetterlingen gern angenommen werden."
Bildautor: Peter Bass, Nordwalde
Blässhuhn mit Küken
Bildautor: Karl-Heinz Glebke
"Anbei ein Foto vom Stieglitz bei der Nahrungsaufnahme im Garten. In diesem Jahr ist der Stieglitz rar geworden. Hatte erst vor zwei Wochen die ersten beiden Pärchen an der Futterstelle. Im Jahr 14/15 kamen 10-12 Stieglitze jeden Tag zur Futterstelle. Ich nehme an, dass es zu warm war und sie haben noch reichlich auf dem Land und in den Wäldern Nahrung gefunden."
Bildautor: Frank Horstmann, Oelde
Porträt einer Heidelibelle
Bildautorin: Hanna Baumann, Münster
Konik-Pferde in der NABU-Weidelandschaft bei Westbevern
Bildautorin: Sabine Naumann
"In meiner Freizeit fahre ich gerne mit meinem Fahrrad in die freie Natur. Auf der Suche nach interessanten Fotomotiven, die einem zeigen, wie schön die Natur in ihrer vielfältigen Art und Weise doch ist."
Bildautor: Karl-Heinz Glebke, Oelde
Buntspecht an Futterstelle vor dem Küchenfenster
Bildautor: Martin Israel, Münster
"Hier eine Aufnahme vom Haubentaucher, der völlig unerwartet mit einem großen Fisch vor mir auftauchte. Ich war schon sehr erstaunt. Der Taucher bekam sozusagen einem dicken Hals."
Bildautor: Rolf Kortümm, Münster-Hiltrup
Das schönste "Frühstücks-Fernsehen": Schwanzmeisen an Meisenknödel
Bildautor: Phil Thiesmann
Raubwürger aus Ascheberg
Bildautor: Rainer Susewind, Münster-Hiltrup
"Dieses Foto ist mir am 2. November 2015 auf der Kanalinsel in Hiltrup, gegenüber dem Hotel Krautkrämer, gelungen."
Bildautor: Theo Israel, Münster-Hiltrup
"Ich schicke ein Foto vom Kernbeißer, das ich an meiner Winterfütterung kürzlich gemacht habe. Zufällig saß ich im Ansitz, als es für ca. 15 Minuten schneite und dann waren drei Kernbeißer da. Mehr Glück kann man eigentlich nicht haben, zumal  der Schnee nach einer Stunde wieder weg war. "
Bildautor: Martin Kleinekampmann, Münster-Hiltrup
"Dieses Bild habe ich Motivation genannt. Der Wald in Hiltrup strahlt Schönheit und Ruhe aus. Er gibt Motivation, mit der Natur sorgsam umzugehen."
Bildautor: Dr. Jürgen Jacoby, Sassenberg
"Hungriger Buntspecht in unserem Garten in Sassenberg. Das Foto wurde spontan durch das Wohnzimmerfenster gemacht."
Bildautor: Bernd-Josef Brinker, Drensteinfurt
"Am Samstag, 14.11.2015, geschah in unserem Garten in Drensteinfurt ein selten beobachtetes Ereignis. Ein Sperber-Weibchen hatte eine Amsel geschlagen und rupfte und verzehrte sie auf unserem Rasen. Geistesgegenwärtig machte ich ein Video und diverse Fotos, von denen ich Ihnen einige übersende. Ich hatte schon öfter einen Sperber beobachtet, wie er in unserer Nachbarschaft pfeilschnell durch die Gärten und Hecken schoss."
Bildautor: Klaus Lütke Sunderhaus
Stieglitz nascht an den Früchten der Wegwarte
Bildautorin: Katharina Kröger
"Ich habe heute im Eingangsbereich vor der Haustür ein Foto von einem Insekt gemacht, das schon seit gestern dort saß. Leider weiß ich nicht, um was für ein Insekt es sich handelt."
Bildautor: Friedel
"wollte in meinem Garten meine Dahlien (sind in diesem Jahr besonders schön) fotografieren und traf dort auf eine Hummel, die sich sichtlich in ihrem Nektarschmaus gestört fühlte."
Bildautor: Franz Josef Peter, Warendorf
"Die Natur ruft. Ausgerüstet mit einem Weitwinkel-, Zoom-, und Makro-Objektiv geht es auf Fotopirsch in die Natur. Bei entsprechendem Wetter und bekannten Ansitzplätzen ist es nicht schwer, schöne Motive vor die Kanera zu bringen."
Bildautorin: Margit Herrmann, Oelde-Stromberg
Bildautorin: Sandra Mareike Graf, Oelde
Teichhuhn auf Teichrose
Bildautor: Josef Rehme
Eine Blaugrüne Mosaikjungfer, ein häufiger Gast an unseren Gartenteichen
Bildautorin: Katharina Kröger
Schmetterling auf Blumen
Bildautor: Hans Krümpelmann, Warendorf
"Beim Nachbarn hoch auf einem Baum, steht ein Fischreiher und bewacht seinen Fischteich. Finde ich sehr aufmerksam vom Fischreiher."
Bildautorin: Andrea Elbracht, Lippetal
"Der Hase in unserem Garten hat bei 30°C im Schatten sich den Baum ausgesucht und immer, wenn ich mit der Kamera auch nur die Tür aufgemacht habe, ist er verschwunden - bis auf den Tag an dem dieses Foto entstanden ist."
Bildautorin: Renate Holz
Kleiner Fuchs auf Lavendel
Bildautorin: Gabriele Russell, Sassenberg
"Der Rehbock, Rudi, hat sich den ganzen Sommer über in unserem und den benachbarten Gärten herumgetrieben, sich den Bauch mit Leckereien vollgeschlagen und sich auch bei Ansprache nicht irritieren lassen. Das Bild von ihm im Getreide stammt von einer Ackerfläche, die an das NSG Tiergarten/Schachblumenwiese in Sassenberg grenzt."
Bildautor: Gerhard Ritz
"Wunderbare Morgenstimmung an Ems und Emssee in Warendorf. Dann wurden die Enten durch einen Hund aufgescheucht."
Bildautor: Hans Schreiber
"Anlässlich unserer Goldenen Hochzeit bekamen wir eine Reise in das Ostseebad Sellin auf Rügen geschenkt. Am dortigen Freizeitbad entstanden diese Fotos Anfang September 2015. Der Kormoran saß eine ganze Weile auf der Treppe und beobachtete die Enten auf dem Wasser. Nach eine gewissen Zeit hob er ab. Blitzartig stoben die Enten in alle Himmelsrichtungen auseinander. Der Vogel ward nicht mehr gesehen."
Bildautor: Heinz Ackermann
"Aufgrund des Berichtes in der Tageszeitung sende ich Ihnen einige Fotos vom Eisvogel. Die Fotos wurden in Einen an der Hessel/Ems aus dem Tarnzelt aufgenommen."
Bildautor: Alfons Monkenbusch, Oelde
Dieser hübsche Geselle ist ein Kupfer-Rosenkäfer
Foto: Christoph Linnemann, Wettringen
"Das Libellenfoto ist im Freibad Neuenkirchen entstanden. Das habe ich sehr spontan mit meinem Handy (S3 mini) geschossen, weil sonst nichts zur Hand war."
Bildautorin: Sabine Naumann
Kleiner Fuchs auf Acker-Kratzdistel - "Bei meinen Fahrradtouren am Dortmunder Ems Kanal sah ich am Ufer, wie sich die Schmetterlinge und auch andere Insekten, auf den Pflanzen eine kurze Rast einlegten und an den Nektar sich labten."
Bildautorin: Karin Schulz
„Biene im Landeanflug“ -  Morgens fliegen viele Bienen und Hummeln die Mohnblüten in unserem Garten an und sammeln laut summend eifrig Pollen. Dabei sind sie nicht zimperlich, so dass spätestens mittags alle Staubblätter lose in den Blüten liegen, die bis zum Abend verblühen. Mit den neuen Blüten geht am nächsten Morgen das lautstarke Schauspiel von vorne los. Bevor die Blüte auf dem Photo „ruiniert“ war, habe ich schnell auf den Auslöser gedrückt und eine Sammlerin erwischt.
Bildautorin: Sabine Naumann
"Bin mit den Fahrrad oft in der Natur unterwegs, bei der Gelegenheit kam ich mal zufällig an ein See vorbei, der in der Davert gelegen ist. Ich fand, dass diese Libellen an dem verträumten schönen See sehr interessante Motive ergaben, da musste ich sie einfach fotografieren. Es zählt zu einem meiner Hobbys, die Natur zu fotografieren."
Bildautorin: Hanna Baumann, Münster
Blühender Apfelbaum
Bildautor: Alois Steinkamp, Enniger
Hummel auf Huflattich - "Das Foto auf dem eine Hummel zu sehen ist habe ich Ostersontag gemacht, kurze Zeit nachdem die Hummel aus dem Boden gekrochen ist. Das Foto ist auf dem Gelände der Heinz-Reckendress-Stiftung bei Enniger geschossen."
Bildautor: Dieter Schmillenkamp, Oelde
"In jedem Jahr erfreuen wir uns an den wunderschönen Blüten der Leberblümchen. Die meisten Spaziergänger sehen sie nicht. Ich kenne kein weiteres Vorkommen hier in unserer Gegend. Ich habe Ihnen die Fotos von heute angehängt. Das Leberblümchen (Hepatica nobilis) ist soweit ich weiß, auch geschützt. Diese Population findet man im " Hohen Hagen " zwischen Oelde und Ennigerloh an einem für die Blume typischen Standort, lichter Eichen und Buchenwald, kalkhaltiger Boden."
Bildautor: Raimund Schulze Tertilt
"Anbei ein Foto einer Meise, die bei mir in einem alten 80 Liter Bierholzfass ihr Nest hatte. Eine Großraumwohnung !!"

Bildautor: Egon Faryn, Warendorf
Rotkehlchen zu Besuch: "Dieses Foto eines Rotkehlchens ist mir 2012 gelungen. Das Rotkehlchen kam schon einige Tage immer zur Mittagszeit auf unsere Terrasse, bis es sich am zweiten Weihnachtstag von mir fotografieren ließ"
Bildautor: Olaf Kerber
"Der Bussard saß direkt auf einem Zaun an der Straße! Zu spät gesehen konnte ich nicht mehr bremsen, fuhr also erst weiter, drehte um, überprüfte die Kameraeinstellungen und fuhr langsam mit offenem Fenster wieder zurück. Direkt hinter dem Objekt der Begierde blieb ich stehen, Motor aus, Warnblinker (übersichtliche Stelle) an, und hielt drauf. zu meiner Überraschung zeigte er mir erst nur den schönen Rücken. Nach der ersten Serie von knapp 30 Bildern kontrollierte ich kurz das Ergebnis um evtl. noch die Einstellungen zu verändern. Da schaute er zu mir rüber und wieder eine Serie. Nach einigen Sekunden flog er dann ein paar Meter weiter. Ein schönes Erlebnis und erfolgreich aus meiner Sicht dazu!"
Bildautor: Harry Wagner, Telgte
"Zu den sehr schönen Fotos in der Naturzeit möchte ich dieses Foto einer Federlibelle hinzufügen, aufgenommen in dem Naturschutzgebiet Emsaue bei Telgte am 14.7.2014."
Bildautor: Alois Steinkamp, Enniger 
"Das Bild ist in der Bauernschaft Rückamp entstanden. Das Reh schaute noch mal zu mir rüber, bevor es die Straße überquert hat." 
Bildautor: Klaus-Peter Brockel, Warendorf
Ordentlich was los am Futterhäuschen - von rechts nach links: ein Buntspecht, zwei Grünfinken, ein Spatz und eine Blaumeise im Anflug
Bildautorin: Charlotte Hurck
"Wie es zu dem Foto kam: Ich war Anfang August unterwegs mit dem Fahrrad und kam an einer Wiese vorbei, die am Morgen zum ersten Mal im Jahr gemäht worden war, und traute meinen Augen nicht: um die 20 Störche stolzierten über die Wiese. So viele hatte ich noch nie auf einem Fleck gesehen, und ich fragte mich, woher wussten die alle, dass es gerade da was Gutes zu Essen gibt? Außerdem hatten alle weißes Zeug an ihren Beine - wie ich heraus fand, Kot, der zur Kühlung der Beine dient. Während ich dort nun also mit anderen Schaulustigen stand, vernahm ich plötzlich ein lautes Quieken! Schnell war die Quelle ausgemacht: eine unglückselige Maus befand sich im festen Schnabelgriff eines Storches. Mehrmals wurde die Maus noch hoch und runter genommen, während sie weiter armselig schrie, dann mit einem Happs war sie weg - in Einem runter geschluckt."
Bildautor: Hubert Ortmann, Ladbergen
"Jedes Jahr ist es wieder eine Pracht, die Insektenwelt in unseren Phaceliablüten zu beobachten. Im letzten Sommer ist es mir gelungen, den Hummelschwärmer im Bild festzuhalten, obwohl er so schnell und unberechenbar unterwegs ist."
Bildautorin: Silvia Kollakowski, Ahlen
Sonnenuntergang in Everswinkel
Bildautor: Klaus Löppenberg, Beckum
Wilde Karde im Gegenlicht
Bildautor: Dietmar Jeschke, Drensteinfurt
Eine Ringelnatter genießt die Novembersonne am Tor zur Davert auf Haus Heidhorn
Bildautor: Rudi Lückemeier
"Habe "Mauerpicker" beobachtet! Distelfinken versuchen offensichtlich Mineralstoffe aufzunehmen und picken den Pferdestall bei Haus-Geist in Oelde an."
Bildautor: Peter Fellenberg, Telgte
Moorfrosch im Recker Moor
Bildautorin: Gabi Blaesius, Senden
"Bringen Eulen Glück?
Nachdem ich bereits mit zwei Fotos von Waldohreulen, die sich lange Zeit im Davertweg in Ottmarsbocholt aufhielten, bei Wettbewerben Preise gewonnen habe, entdeckte ich im letzten Herbst einige Eulen in einem Baum, der nur etwa 50 m von meinem Haus entfernt ist. Dieses Foto reichte ich beim Fotowettbewerb "Wildes NRW" ein und landete in der Endrunde, in der nun bis zum 28.09. in einem Online-Voting entschieden wird, welche Bilder demnächst in einem Kalender des Ministeriums für Umwelt und Naturschutz NRW veröffentlicht werden. Unter dem Link   www.umwelt.nrw.de/extern/fotowettbewerb/abstimmen.php können die Teilnehmer der Endausscheidung bewertet werden."
Bildautor: Eberhard Northoff, Beckum
"Ein kleines Taubenschwänzchen, dass sich an unsern Phlox-Blüten labte."
Bildautor: Hubert Beiers, Bösensell
"Der Frosch scheint auf Insekten zu warten, die die Blüte anfliegen wollen." 
Bildautorin: Gerda Volkenhoff, Ibbenbüren
"Aus unserem Garten, der vorher nur aus einer Rasenfläche bestand, versuchen wir von Jahr zu Jahr einen Naturgarten zu schaffen.  Mit einem Naturteich,  Totholzecken, Wildbienenhotel und vielen Pflanzen, die den Tieren dienlich sind. Den blauen Frosch (Laune der Natur) haben wir vor Jahren entdeckt. Dieser hat sich dann auch noch vermehrt. Seit letztem Jahr halten wir allerdings vergeblich Ausschau."
Bildautorin: Brigitta Brand, Telgte
Zitronenfalter beim Blütenbesuch
Bildautorin: Barbara Niehues, Steinfurt
"Das große Tier schwirrte, von einer Lichtquelle angezogen, im Wohnzimmer rum und ich konnte mir keinen Reim drauf machen, was das wohl ist. Gibt es so große Schmetterlinge?  Bei meiner E-Mail-Nachfrage an einige NABU-Mitglieder stellte sich auch ganz schnell heraus, um welches Tier es sich handelt. Ligusterschwärmer (Sphinx ligustri) gehören zu den Nachtfaltern, deshalb sieht man sie nicht so oft.  Verbreitungsgebiet ist von Portugal und Spanien bis in den Ural und Westsibirien, von Algerien, Marokko und Tunesien sowie die Türkei. Kann heißen, dass er hier bei uns eher selten vorkommt. Eigentlich ein ganz hübsches Tier, mit einer Flügelspannweite von 10 -12 cm aber kein Monster, wie ich per E-Mail recht schnell beruhigt wurde. Zum Abschied flog er nochmal auf die Orchidee - die hat ihm wohl gut gefallen - und war eine halbe Stunde später irgendwohin ins Dunkle verschwunden."
Bildautorin: Eva Jung, Kattenvenne
"Hier ein Foto von einem Zaunkind-Kinder beim Verlassen des Nestes. Das war eine schwierige Situation für unsere Hunde. Diese kleinen „Bällchen“ waren doch zu interessant für sie. Und sie konnten es gar nicht verstehen, dass sie bei so schönem Wetter im Haus bleiben mussten. Ich habe große Freude daran, Tiere zu fotografieren. Manchmal machen sie es mir allerdings nicht leicht. Da benötige ich dann viel Zeit und Geduld. Aber das Ergebnis belohnt mich dafür. Vielleicht erfreut ihr euch auch an den Bildern."
Bildautorin: Katja Timm, Telgte-Westbevern
"Anbei ein Bild mit Blick über ein Feld voller Kreuzkraut! Aufgenommen vom hinteren Ausgang des Waldfriedhofes Lauheide! Naturschutzgebiet an der Ems!"
Bildautorin: Carolin Kordt
Schmetterlingsraupe im Venner Moor
Bildautorin: Ineke Webermann, Ottmarsbocholt, von der auch die folgende Geschichte dazu stammt
Die Auferstehung des kleinen Baumläufers
Unser Töchterchen kam aufgeregt in die Küche und hielt mir ein Tuch mit einem Baumläufer unter die Nase, mehr tot als lebendig.
Er sei gegen die Fensterscheibe geflogen und dann in den Pflanzkasten gefallen, sie habe ihn vorsichtig daraus gerettet. "Bitte Mama, ich will nicht dass er stirbt !"
Nun, man tut was man kann. Seine unnatürliche Liegeposition war sicher nicht förderlich für sein Wohlbefinden. Also musste ein geeigneter Stamm für die Genesung und den Abflug her. Im Brennholz wurde ich fündig. Er krallte sich tatsächlich an der Rinde fest und ruhte sich sehr lange im Dämmerzustand aus. Plötzlich wurde er munter und flog elegant zum Nachbarhaus. Dort gab es eine Verschnaufpause.
Wir wünschten ihm viel Glück und dann flog er fort. Töchterchen setzte sich schluchzend an die Hausaufgaben, sie hätte ihn so gerne behalten...
Bildautorin: Anemone Meller
"Da die Rieselfelder in Münster zu meinen Lieblingsorten gehören, fahre ich oft zum Sonnenaufgang dorthin. Ich hänge Ihnen zwei Fotos von einem Sonnenaufgang an. Es ist jedes Mal ein besonderes Erlebnis. Ich komme mir dann vor wie bei der Erschaffung der Welt, als Gott das Licht schuf. Einfach faszinierend!"
Bildautorin: Margret Bücker
"Ein kunstvolles Vogelnest, vom Winde verweht. Angesichts dieser schönen Farben fragt man sich doch: Welcher Vogel hat hier Design studiert?"
Bildautor: Klaus Löppenberg, Beckum
"Die Kirschen an unserem 50 Jahre alten Kirschbaum waren noch nicht ganz reif, aber dem Eichhörnchen schien es trotzdem zu schmecken."
Bildautorin: Ursula Hoppe, Münster
"Haarspende
Vor Jahren zierte meinen Kopf ein wunderschöner blonder Zopf.
Den wollt' ich kürzlich nun entsorgen, schnitt ihn in Stücke früh am Morgen
für Finken, Meisen und auch Dohlen; die sollten sich die Haare holen.
Es war doch Nestbauzeit bei ihnen - drum würden sie sich wohl bedienen.
Sie kamen und bedienten sich mit großer Freude - auch für mich."
Bildautorin: Heike Biester, Münster
Schilf in den Rieselfeldern Münster
Bildautor: Michael Eisenhawer
"Seit einigen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Fotografie der heimischen Fauna und Flora und versuche, diese ästhetisch ins Bild zu setzen. Als gebürtiger Münsteraner liegt mir die Natur meiner Heimat, oft auch der kleinen Dinge, sehr am Herzen. Dabei verfolge ich einen schonenden Ansatz, um die Natur möglichst wenig zu stören, was mit den Grundsätzen der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen e.V. übereinstimmt (dort bin ich Mitglied). Die Fotos zeige ich so, wie sie in der digitalen Kamera entstanden sind, mit minimalen Nacharbeiten wie geringe Kontrast- und Sättigungskorrekturen. Hinzufügen oder entfernen von Elementen vor oder nach dem Bild lehne ich persönlich ab.
Ich hoffe, mit meinen Bildern Menschen für unsere Natur zu begeistern, so dass die Sensibilität für empfindliche Habitate erhöht wird. Wenn das nur bei einem Menschen klappt, habe ich schon etwas erreicht."
Bildautor: Karl-Heinz Kemper, Münster
Junges Gemüse - Gänseküken in den Rieselfeldern Münster
Bildautorin: Heike Wiemers
Kleiner Fuchs auf Gemeiner Kratzdistel (Cirsium vulgare)
Bildautor: Dietmar Wichmann, Beckum
Zwei Eichhörnchen im Garten
Bildautor: Hajo Grundmann, Münster
"Der gute alte Hase. Ohne Angst ganz nah. Eben kein "Angsthase"!"
Bildautor: Reinhold Gebbe, Sassenberg
"Eine junge Meise, die sich traute in der Wasserpfütze unseres Sprudelsteins an der Terrasse zu baden. Sie ließ sich nicht stören und blieb dort eine Weile, so dass ich meine Kamera noch holen konnte."
Bildautorin: Mara Perkun, Rietberg
"Vor wenigen Tagen hat eine Amsel-Mutter ihr Nest in meinen Balkonkasten gebaut. Schön, ne?! Sie hat dafür nur einen Tag gebraucht. Gestern ist das erste Junge geschlüpft; heute sind schon alle vier da!"
Bildautor: Roland Breidenbach, Dülmen
Bildautorin: Siegrid von Looz, Drensteinfurt
"Beim Radeln im Münsterland ( Ameke - Walstedde) stach mir im Bereich des Kurricker Berges von weitem ein großes, weißes Feld ins Auge, in der Mitte ein grüner Baum. Ende April, was wächst, was blüht da und vor allen Dingen, in der Größe?Endlich angekommen waren wir einfach sprachlos:Ein großes Feld voller Pusteblumen, in der Mitte ein Baum. Da sich an diesem Abend das Licht und das Wetter nicht von der besten Seiten zeigte, bin ich einen Tag später bei Sonnenschein und unter besseren Bedingungen noch einmal losgezogen und habe es im Bild festgehalten. Im nachhinein habe ich erfahren, dass viele  Radfahrer dieses Feld, in seiner gelben Blüte, als Rapsfeld angesehen haben."
Bildautorin: Ruth Namuth, Sendenhorst
"Vor unserem Haus blüht in jedem Frühjahr eine Zierkirsche. Wenn man darunter steht, dann summt es und summt."
Bildautor: Pit Peter, Sassenberg
"Die Gattung AHORN oder auch ACER umfasst ca. 150 bis 200 Arten. Eine davon, ein Spitzahorn, habe ich Mitte April in einem Sassenberger Vorgarten vor die Linse bekommen. Das Foto zeigt eine wunderschöne Aufteilung im Wachstum und zählt für mich als eine der schönsten Aufnahmen meiner Naturfotos."
Bildautorin: Ineke Webermann, Senden-Ottmarsbocholt
Plattbauch-Weibchen - "Heute hatte ich Libellenbesuch im Garten. Also habe ich schnell die Kamera geholt und bin mit Hausschuhen in den Graben gehopst. Die Libelle hat mich für meinen Einsatz mit den schönen Bildern belohnt und blieb noch eine ganze Weile sitzen."
Bildautor: Holger Mohn
Laubfrosch - ein Bild des Froschkönigs vom „königlichen Konzert“ am 25.04.14
Bildautor: Konrad Pohlmann, Münster-Handorf
"Das Makrofoto entstand bei einem Spaziergang in Münster/Handorf"

Bildautor: Rudolf Heinrich
"Unser “Haus und Hof” – Buchfink. Er spiegelt sich in der Kugel und verteidigt sein Revier. Wenn wir die Kugel wegnehmen, fliegt er immer an die Scheiben, also lassen wir ihm lieber seine Kugel."
Bildautorin: Karin Flotmann
Hornissennest
Bildautor: Christian Schöler-Koch
Apfelblüte in der Streuobstwiese in Oelde-Stromberg
Bildautor: Markus Westermann
"Wir haben einen wunderschönen Apfelbaum bei uns im Garten. Nach jeder Ernte lassen wir immer den letzten Apfel am Baum. Dieser hat den vergangenen Winter so gut überstanden, das er bis zur erneuten Blüte hängen geblieben ist. Ich nenne das Bild "Herbstfrühling""
Bildautorin: Katja Timm, Telgte
"Als ich diese zum ersten Mal sah, glaubte ich, eine Wespe habe sich im Spinnennetz verfangen! Bei näherem Hinsehen erkannte ich meinen Irrtum. Obwohl das Netz in der Nähe des Bürgersteigs war, überlebte es mehrere Tage. Es überstand Regen, Sturm und, und… dem Angriff einer Nacktschnecke hatte es nichts entgegenzusetzen! Seitdem haben wir nie wieder ein solches Exemplar in unserem Garten gesehen."
Bildautor: Egon Jürgenschellert, Oelde
"Gestern entdeckte ich bei einem Spaziergang diese armselige Larve, die gegen die Ameisen-Armee keine Chance hatte."
Bildautorin: Andrea Elbracht, Lippetal
"Frühlingserwachen im Wald, die Stille genießen und dem Gesang der Vögel lauschen. Noch lassen die wenigen Blätter viel Sonnenlicht durchdringen. Mit Wachstum der Blätter wird der schmale Bachlauf immer mehr beschattet."
Bildautor: Josef Lütke-Dörhoff, Oelde
"Mit dem angefügten Foto möchte ich Ihnen auch mal einen kleinen Einblick von den zur Zeit wunderschön blühenden Apfelbäumen in meinem Garten vermitteln. Die Bienen sind fleißig bei der Arbeit und sorgen für die Bestäubung, damit ich im Herbst meine leckeren Boskoop-Äpfel ernten kann!"
Bildautor: Jürgen Gausepohl, Münster
"Angefügt befindet sich das Foto eines Sperbers. Das Foto entstand in einem kleinen innerstädtischen Hausgarten von Münster. Der Vogel zeigte sich völlig entspannt und gab mir glücklicherweise die Zeit um die Kamera holen, für das Foto aus ca. 15 m (gezoomt)."
Bildautor: Hans Stiemke, Oelde
"Statische Baukunst der Natur"
Bildautorin: Katharina Thome, Beckum
Erdkröte in Beckum
Bildautor: Helmut Korhammer, Ahlen
"Dieses Foto gelang mir an einer Futterröhre in unserem Garten. Diese Futterstelle wird fast ausschließlich von Grünfinken beherrscht. Um den anderen Vögeln auch etwas zu gönnen, musste ich eine weitere Futterstelle einrichten."
Bildautorin: Susanne Huber-Nienhaus, Münster
"Waldspaziergang in Gievenbeck im tiefsten Winter!"
Bildautor: Bernhard Hölscher, Wettringen
Ein Erlenzeisig-Weibchen macht seinem Namen alle Ehre
Bildautor: Michael Kleinschneider, Coesfeld-Lette
Großer Brachvogel NSG Heubachwiesen Borken
Bildautorin: Claudia Ossege-Fischer
Renaturierte Emsaue bei Einen
Bildautor: Rainer Traxl, Gronau
Erdkröte in Münster
Bildautor: Ludger Bach, Ahlen-Vorhelm
"Das Foto wurde aufgenommen am ehemaligen Bosenbergsteinbruch bei Vorhelm. Dort wird seit 2007 kein Kalkstein mehr abgebaut und nachdem das Gelände ein wenig modelliert wurde, entwickelt sich dort ein See und die Natur erobert sich das Areal zurück. Seitdem begleite ich diese Entwicklung durch eine Fotodokumentation."
Bildautor(in): D. Schöne, Beckum
Uhu am Hang
Bildautor: Peter Halupka, Beckum
Was ist denn das für ein komischer Vogel? Das mögen sich die Enten auf dem Beckumer Mühlenteich angesichts des Sumpfbibers (Nutria) gedacht haben...
Bildautor: Pit Peter, Einen
"Fünf auf einen Streich"
Bildautor: Helmut Huesmann, Ahlen-Vorhelm
Schwan auf dem Vorhelmer Dorfteich
Bildautorin: Dr. Annette Oslowski, Münster
"Auf vielen Wanderungen oder Spaziergängen ist mein Fotoapparat mit dabei. Bei einer Herbstwanderung fand ich diesen fast unbemerkt gebliebenen Pilz."
Bildautor(in): Herr oder Frau Issel
Fette Beute! Rabenvögel sind nicht nur für das Aussterben von Niederwild und Singvögeln verantwortlich...
Bildautorin: Silke Koch
Bildautor: Alois Steinkamp, Enniger
"Im Anhang ist ein Bild, das ich bei uns vom Esszimmer aus Fotografiert habe. Den Korb hat meine Frau im Herbst dekoriert, mit Sachen aus unserem Garten, darunter sind auch Walnüsse, die allerdings regelmäßig verschwunden sind. Den Grund dafür sehen Sie auf dem Bild, das ich Ihnen im Anhang geschickt habe."
Bildautorin: Karin Averbeck
Grünfink am Futterhäuschen
Bildautorin: Brigitte Eberhard, Münster
"Vor einem Jahr konnte ich in unserem Garten in Münster-Hiltrup einen Stieglitz beobachten, der entweder müde war oder einfach den Schnee nicht mehr sehen konnte … ?"

Bildautor: Steve Grziwa, Münster

"Anfang November haben mein Schwiegervater und ich am frühen Morgen beobachtet, wie dieser Sperber in unserem Garten eine Taube angegriffen, überwältigt und gefressen hat. Wir waren hinter der Scheibe keine 5 Meter von den Vögeln entfernt und sehr stolz, dass dieses Naturschauspiel in unserem Garten stattgefunden hat. Leider wurde der Vogel nach ca. 20 Minuten vertrieben."
Bildautor: Friedrich Gerlach, Münster
"Seit zwei Jahren brütet ein Kleiber-Pärchen in einem Meisenkasten in meinem Kleingarten in der Kleingartenanlage Hiltrup-West. Die Kleiber haben das Flugloch verkleistert und so können kein anderen Vögel einfahren."
Bildautor: Heinz Schmalenstroth, Warendorf
"Zum Thema Naturfoto übersende ich Ihnen ein Foto von einer Singdrossel, aufgenommen im Garten am Sylvestermorgen. Am Ebereschenbaum in Nachbarsgarten waren nur noch Reste der Beeren, als ein Trupp von sieben Amseln und der besagten Singdrossel die letzten Reste verputzten. Innerhalb von einer Stunde waren die Beeren verspeist. Eigentlich sollten die Singdrosseln ja im Süden sein, aber die warme Witterung hat sie wohl davon abgehalten, so dass einige bei uns bleiben."
Bildautor: Dieter von Schwertführer, Münster
"Wir haben in unserem Garten ein Futternetz aufgehängt, das insbesondere von Blaumeisen häufig frequentiert wird. Es ist nicht ganz einfach, die flinkenVögel zu fotografieren. Aber mit etwas Geduld ist mir das Bild einer Blaumeise aus der Wohnung mit dem Teleobjektiv gelungen."
Bildautorin: Anne Posner-Kraus
Badetag
Bildautorin: Sibylle Schäfer, Ahlen
"Der C Falter scheint sich in unserem naturbelassenem und doch behütetem Garten wohl zu fühlen. Einfach schön."
Bildautor: Dirk Leifeld, Oelde-Stromberg
"Steinkauz im Morgenlicht in der Stromberger Schweiz (Oelde). Es handelt sich gewissermaßen um "unseren" Steinkauz, der in diesem Jahr leider immer nur "auf Besuch" da gewesen ist. 2008, 2010, 2011, 2012 sind aber insgesamt 10 Steinkäuzchen in dieser "Röhre" flügge geworden. Angebracht haben wir die Nisthilfe - übrigens ein Geschenk aus Coesfeld - im Herbst 2007."
Bildautor: Constantin Koparanidis, Warendorf
"Eine halbe Ewigkeit bin ich bodennah mit Stativ auf Knien umhergekrabbelt, um eine möglichst parallele Ausrichtung zum Motiv und somit durchgehende Schärfe zu erhalten. Starker Schneefall setzte während der Aufnahme ein und ich hatte trotz Gegenlichtblende Mühe meine Tele-Makro-Linse Schneeflocken- bzw. Wassertropfenfrei zu halten. Dann sackte der Kugelkopf ständig nach oder das Stativ rutschte trotz Spikes auf dem butterweichen Boden hin und her. Ich war schon kurz davor die "Flinte ins Korn" zu schmeißen. Der Wille - die Aufnahme in den Kasten zu kriegen - hat dann aber doch gesiegt..."
Bildautorin: Birgit Leimann, Münster
Abendhimmel in den Emsauen bei Gimbte
Bildautor: Manfred Kosela, Ahlen
Fruchtende Goldrute auf einer Kohlenhalde in Ahlen 
Bildautorin: Jutta Schwuntek, Beckum
"Anhand des beigelegten Fotos kann man erkennen, wie schön ein Winterspaziergang in Beckum auf der „Pflaumenallee“ sein kann."
Bildautorin: Lena Hoepfner, Drensteinfurt
Bildautorin: Bärbel Kiffmeier, Herzebrock-Clarholz
Schmetterling im Anflug
Bildautor: Franz Josef Peter, Warendorf
"Als Hobby-Fotograf bin ich fast nur in der Natur unterwegs, um einige schöne Fotos zu machen. Da ich mir über die Motive nicht sicher war, habe ich entsprechend der Jahreszeit einige Bilder, Winter in der Natur, im Münsterland, zusammengestellt."
Bildautor: Adolf Gregor, Oelde
Karde im Raureif - "Bei einer Winterwanderung an der Werse in Beckum entstanden dieses Foto."
Bildautor: Gerhard Trottier
Birnenallee im November
Bildautorin: Carina Gundlach
"Dieses Foto wurde an den Emswiesen in Warendorf aufgenommen. Es zeigt ein, im Sonnenaufgang grasendes Rind. Für dieses Bild wurde der Begriff „Morgensport“ neu definiert, da die Fototour in aller Frühe am Emssee anfing und an einem großen Teil der Ems weitergeführt wurde. Zum Zeitpunkt des Sonnenaufgangs hatte ich dann das Glück die Rindern und deren neugeborenen Kälber im Morgenlicht zu fotografieren. Für mich eine weitere Bestätigung, dass sich frühes Aufstehen sehr lohnen kann." 

Suche 

Spenden Sie für den Schutz unseres Naturerbes !

Die Bewahrung der...



Weidetier-Patenschaften

Die Einrichtung von...



EmsaktionärIn werden !

Ab Spenden in der Höhe...



Treten Sie ein für Mensch und Natur!

Werden Sie...



Nach oben...