Kinospot für den...
 Jetzt mitmachen!
 Beobachtungen von...
NABU-Stiftung „Naturerbe...
 Jetzt Pate werden

Sie können helfen !

Der Laubfrosch hat Dank des Artenschutzprojektes "Ein König sucht sein Reich" wieder eine Überlebenschance. Doch noch ist das Ziel nicht erreicht: Die Realisierung eines Biotopverbundkonzeptes, in dem ein Netz von Gewässern besteht, dass auch ohne die dauerhafte Unterstützung durch Naturschützer auskommt. Biotope anlegen und der Grunderwerb sind aber sehr kostspielig. Daher benötigen wir auch weiterhin Ihre Unterstützung. Das bislang eingesetzte Geld jedenfalls hat gewirkt. Überzeugen Sie sich doch selbst!



Der NABU-Landesverband NRW betreibt zusammen mit vielen Kooperationspartnern im ganzen Land in einer einzigartig starken Gemeinschaft das Laubfroschschutzprojekt „Ein König sucht sein Reich!“. Bereits die ersten Projektjahre seit seinem Start im Jahr 1999 zeigen, dass es eine große Erfolgsstory ist, da es eine breite Unterstützung durch die ehrenamtlichen Helfer des NABU und den vielen Spendern bekommt.

Durch die Anlage von 51 neuen Gewässern, 63 sanierten Biotopen, insgesamt 175 einzelne Schutzmaßnahmen und bereits 27,5 ha (das sind 275.000 qm) für den Laubfroschschutz erworbenen Flächen konnten durch das Projekt viele der Laubfroschvorkommen in ihren Refugien gestärkt werden. Die Bestände können daher nun wieder anwachsen. Zum die Hände in den Schoß legen besteht aber trotz der Erfolge noch längst kein Anlass: Erst wenn das ehrgeizige Ziel – der Aufbau eines funktionierenden Biotopverbundsystems zwischen den Vorkommen – erreicht ist, kann das dauerhafte Überleben des Laubfrosches in unserem Land als gesichert angesehen werden. Doch bis dahin ist noch ein langer Weg zu überwinden, da hierfür noch viele neue Biotope gebaggert und viele Schutzflächen durch den NABU gekauft werden müssen.

Im Durchschnitt kostet es den NABU etwa 4.000 Euro, ein komplett neues Laubfroschbiotop zu planen und anzulegen. Für zusätzlich etwa 2.800 Euro kann durch Erwerb bereits die für ein Laubfroschgewässer und eine entsprechende Pufferzone benötigte Wiesenfläche für immer gesichert werden. Aber auch kleinere Spenden helfen dem NABU, die Zukunft für den Froschkönig in Nordrhein-Westfalen wieder rosiger zu gestalten. Jeder Spendeneuro für das Laubfroschprojekt kann derzeit noch mit vier Euro Zuschüssen vom Land NRW rechnen.


Auch Sie können uns helfen. Tragen Sie dazu bei, dass die Froschkonzerte bei uns nicht verstummen! 

Ein Benefizkonzert zu Gunsten des Laubfroschschutzes veranstaltete die NABU-Naturschutzstation in 2005 zusammen mit der Jungen Kammerphilharmonie NRW. Es konnten fast 6.000 Euro eingespielt werden.