Termine Spenden Kontakt
Startseite
Über uns
Artenschutz
Kiebitz
Ein König sucht sein Reich
Eisvogel
Ringelnatter
Kennzeichen
Größe
Fortpflanzung/Alter
Jahresverlauf
Lebensraum
Nahrung
Verbreitung
Schutz
Meldungen
Bisherige Ergebnisse
Grasfrosch in Davert
Helmazurjungfer
Tagfalter der Davert
Hornissen
Gefährdete Pflanzenarten
Mauersegler
Lebensraumschutz
Landschaftspflege
Weidelandschaften
Umweltbildung / BNE
NABU-Regionalstelle
Naturschutz in der Stadt
Presse
Pressearchiv
Mitglied werden
Aktiv sein
Kontakt
Unsere Partner
Datenschutz
Impressum

NABU-Naturschutzstation Münsterland e.V.
Haus Heidhorn
Westfalenstr. 490
48165 Münster

Tel. 02501 - 9719433
Fax: 02501 - 9719438
E-Mail: info@NABU-Station.de

Bankverbindung:
Sparkasse Münsterland Ost
BLZ 400 501 50
Konto-Nr. 26 00 52 15

IBAN DE 41 4005 0150 00 26 00 5215
BIC WELADED1MST

Startseite: Artenschutz > Ringelnatter > Fortpflanzung/Alter

 Fortpflanzung / Alter

 Ein langer, gefährlicher Weg

 Bis aus den frisch geschlüpften, bleistiftgroßen Tierchen geschlechtsreife Ringelnattern werden vergehen über drei Jahre. Die Weibchen brauchen sogar ein Jahr länger als die Männchen. Aber selbst nach Erreichen des Alters pflanzen sich nicht alle Tiere jedes Jahr fort. Sind Tiere in schlechter Verfassung pflanzen sie sich nicht fort.

 Nach der Paarung im April und Mai werden vor allem in der Zeit von Juni bis August geeignete Eiablageplätze aufgesucht. Dies sind meist Orte an denen durch Gärungswärme höhere und gleichmäßigere Temperaturen herrschen als in der Umgebung. Natürlicherweise waren es Getreibselhaufen im Hochwasserbereich von Gewässern, aber ebenso werden Kompost- oder Misthaufen, alte Heu- oder Strohhaufen, Sägemehlhaufen oder andere Anhäufungen von Biomasse angenommen.
Auf der Suche nach geeigneten Stellen legen die Weibchen im Schnitt täglich bis über 100 Meter zurück.

Komposthaufen an der Werse

 Ist ein geeigneter feucht-warmer Ort gefunden legt ein Weibchen 10-30 Eier in eine „Eikammer“. Die frisch gelegten Eier sind noch weiß und etwa 28x15 mm groß. In ihnen entwickeln sich, je nach Bedingungen an diesem Ort in 4 bis 10 Wochen die kleinen Ringelnattern.

 Wenn sie allen Gefahren trotzen können sie über 10 Jahre alt werden.
Die meisten von Ihnen werden allerdings von Feinden gefressen, oder kommen bei Mäharbeiten oder beim Überqueren von Straßen zu Tode.

 Weiter zum Jahresverlauf




 




 

Suche 

Nach oben...